Ferrari 812 Superfast
Foto: Grzegorz Czapski/Shutterstock.com

Ein 53-Jähriger hat in Hessen seinen nagelneuen Sportwagen zu Schrott gefahren. Bei dem Unfall auf der Autobahn bei Gernsheim entstand ein Schaden von rund 400.000 Euro, wie die Polizei in Darmstadt am Freitag mitteilte.

Der Mann aus dem Landkreis Esslingen kam am Donnerstagabend mit seinem italienischen Gefährt – einem Ferrari 812 Superfast in Silber – von der Fahrbahn ab, touchierte mehrfach die Leitplanken und blieb schließlich darunter stecken.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Bei der Bergung mussten die Helfer schweres Gerät einsetzen. Der Fahrer blieb indessen unverletzt. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Beim Ferrari 812 Superfast handelt es sich nach Angaben des italienischen Sportwagenherstellers um den „schnellsten und stärksten Ferrari aller Zeiten“. Der Luxuswagen bringt es mit seinem V12-Motor auf 800 PS, beschleunigt in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Kaufpreis? Ab 293.337 Euro.

Quelle: dpa