Foto: Shutterstock/ OlgaKok
Foto: Shutterstock/ OlgaKok

Ein grauenhafter Fall von Vandalismus hat sich im niedersächsischen Landkreis Harburg ereignet – sieben Bienenvölker wurden ausgelöscht. Bei 40 Kästen, die den Tieren Schutz geben sollen, wurden die Abdeckungen abgerissen – etwa 70.000 Bienen sind dadurch erfroren.

Der „Kreiszeitung Wochenblatt“ sagte Imkermeister Wolfgang Stöckmann, dass sich der entstandene Schaden auf 3000 Euro belaufe. Daraufhin hat Stöckmann eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Nachdem die Abdeckungen entfernt wurden, sammelten sich Schnee und Regenwasser in den Kästen.

„Der Grundstock für die Honig-Frühjahrsernte ist dadurch stark dezimiert“, erklärt Stöckmann. Der 60-Jährige hat 1000 Bienenvölker in seinem Besitz, führt die Imkerei in der dritten Generation. Der Imker wurde von Spaziergängern auf den Vandalismus-Akt aufmerksam gemacht, als er auf dem Grundstück ankam, waren die meisten Tiere allerdings bereits tot.