Foto: jorik/shutterstock
Foto: jorik/shutterstock

Beim Fotografieren ist ein Tourist im Grand Canyon einen Abhang heruntergestürzt und ums Leben gekommen. Es handele sich um einen Mann in seinen 50ern aus Hong Kong, sagte David Leibowitz, ein Sprecher der Touristenregion Grand Canyon West. Die Leiche des Mannes wurde per Hubschrauber geborgen, sie lag etwa 300 Meter unterhalb der Felskante.

Der Mann war in einer Touristengruppe unterwegs als er am Donnerstag am Eagle Point, einem beliebten Aussichtspunkt, beim Fotografieren ausrutschte und fiel. Beim Eagle Point befindet sich auch der Skywalk, eine hufeisenförmige Glasbrücke, die über den Canyon ragt. Am Rand gibt es einige Felsvorsprünge, aber keine weitere Barriere. Das Gebiet wurde vorübergehend geschlossen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)