Schnelle Autos, Privatjets und jede Menge Geld – eigentlich lebt Influencer Karl Ess ein Traumleben, so will er es zumindest gerne darstellen. Nun gibt es aber negative Schlagzeilen, denn der Maserati des Social-Media-Stars wurde in einen tödlichen Unfall verwickelt.

Der Sportwagen, der Mitte September bei München verunglückt war, gehörte Ess, wie die „TZ“ berichtet. Nicht einmal zwei Wochen vor dem Unfall hatte der 30-Jährige sein neues Auto stolz in einem YouTube-Video mit dem Titel „Mein neuer Maserati – Ich zeige dir wie auch DU das kannst!“ präsentiert.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Von langer Dauer war das Vergnügen mit dem Maserati aber nicht, dennoch sagt der Titel viel über Ess und seine Social-Media-Aktivitäten aus. Auf YouTube veröffentlicht er Videos wie „Im Privat Jet nach Ibiza! 100.000 Euro Party & Business Wochenende“ oder „Luxus Pur: Das Leben der Superreichen in der Schweiz!“.

Auf Instagram unterfüttert er das dann mit Strahle-Bilder am Strand, Schnappschüssen aus dem Fitnessstudio oder mit Edelkarossen. Allerdings scheint das Interesse groß zu sein – rund 400.000 Abonnenten hat er auf YouTube, immerhin über 150.000 User folgen ihm auf Instagram.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Mit seinem 459-PS-Maserati war Ess aber in der Unfallnacht nicht selbst unterwegs, er verweilte zu der Zeit nach eigenen Aussagen in Südfrankreich. Stattdessen saß ein 18 Jahre alter Fahranfänger am Steuer.

Dieser rammte mitten in der Nacht einen BMW Coupé frontal. Während sich der Maserati überschlug, landete das zweite involvierte Auto in einer Wiese. Der Beifahrer des BMW wurde aus dem Auto geschleudert, für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der 25-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Der BMW-Fahrer wurde schwer verletzt, die beiden Insassen des Maserati  – neben dem Teenager saß noch ein 24-Jähriger – wurden nur leicht verletzt. Auf die Frage, wie ein Teenager dazu kam, seinen Sportwagen zu fahren, sagt Ess: „Das weiß ich leider nicht. Das kann sich niemand erklären.“

Der 30-Jährige bezeichnet den Unfall als „abartig schlimm“. Während er im Ausland unterwegs war, befand sich der Schlüssel in seiner Wohnung in Ismaning. Die Behörden gehen davon aus, dass die Ermittlungen noch lange andauern werden.