Rettungswagen Krankenwagen
Foto: Marcel Kusch/dpa

Nachdem sechs Kinder und Jugendliche bei einer Feier im niedersächsischen Lüchow ein mutmaßlich mit Ecstasy versetztes Getränk konsumiert hatten, sind alle wieder aus Kliniken entlassen worden.

Gegen einen 16 Jahre alten Jungen, der für das Mixgetränk verantwortlich sein soll, werde wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Es wird demnach geprüft, ob mit dem zusätzlichen Mittel möglicherweise der Rausch gesteigert werden sollte. Bei der Feier wurde auch Alkohol getrunken.

>> Mann auf Drogen erschießt Baby und drei weitere Menschen <<

Von dem Getränk, das bei der Feier nahe eines Sportplatzes in Lüchow (Kreis Lüchow-Dannenberg) am Freitag herumgereicht wurde, hatten zehn Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren getrunken.

Mehrere mussten sich danach übergeben und waren desorientiert. Sechs Kinder und Jugendliche wurden vom Rettungsdienst in Klinken in Dannenberg, Uelzen und Salzwedel gebracht. Ein 13 und ein 14 Jahre altes Mädchen lagen zwischenzeitlich auf Intensivstationen.

>> Mutter filmt ihre Tochter nach Drogen-Cocktail – dieses Video soll abschrecken <<

Die weiteren Ermittlungen sollen laut Polizei nun klären, ob es sich bei der Substanz tatsächlich um Ecstasy handelte. In Betracht kämen etwa auch K.-o.-Tropfen, sagte der Sprecher. Zur Aufklärung sollen nun Beteiligte und Zeugen befragt werden. Außerdem wurden mehrere Blutproben genommen.

Quelle: dpa