Foto: dpa
Foto: dpa

Blaulicht und Sirene an – und ab geht die Fahrt mit 1,4 Promille Alkohol im Blut: Ein Feuerwehrmann ist in Landshut mit einem Einsatzwagen an der Polizei vorbeigerast.

Einen Einsatzauftrag hatte er nicht. Dennoch war der Feuerwehrler in der bayerischen Stadt mit mächtig Feuer unter Hinterm durchgestartet – dazu reichlich Alkohol und deutlich zu schnell. Eine Polizeistreife beobachtete das Szenario und verfolgte den 23-Jährigen. Der „Ausflug“ endete in der Leitstelle der Feuerwehr, wo der Mann gerade einparkte.

Der Alkoholtest ergab 1,4 Promille, es drohen ihm zwei Verfahren: Trunkenheit im Straßenverkehr und unbefugter Gebrauchs eines Fahrzeuges.