Foto: Shutterstock/diy13
Foto: Shutterstock/diy13

Für einige Leute ein Weg, sich nebenbei vielleicht noch etwas dazu zu verdienen, ist das Samenspenden für Simon Watson eine Bestimmung. Der Engländer gibt an, zuletzt binnen 26 Tagen für 13 Babys verantwortlich gewesen zu sein.

Wie der 45-Jährige auf Facebook schreibt, hat sein Sperma innerhalb des Zeitraums im Juli beziehungsweise August 2019 für 13 Geburten gesorgt. Dazu kommen 16 werdende Mütter, die sich aktuell in der Schwangerschaft befänden.

Er spricht von über 50 Geburten seit Ostern und bedankt sich bei allen Müttern, die ihm und seinem Sperma vertraut haben: „Ich bin auf euch alle stolz, ihr habt mir ein großes Lächeln auf die Lippen gezaubert.“

The 19th & 20th Sets of Twins have arrived yippeeee!!! Plus over 50 shades of luck since about Easter!13 babies that I…

Gepostet von Simon Watson am Freitag, 23. August 2019

Faszinierend ist dabei, dass der Engländer nicht nur in seiner Heimat aktiv ist. Neben insgesamt fünf Spenden für Frauen in den Nachbarländern Wales und Schottland haben es Watsons Gene auch nach Tschechien und Bulgarien geschafft.

Verbunden ist dieses Status-Update der ganz besonderen Art mit einer Botschaft, die ebenfalls nicht alltäglich ist. „Wenn du eine freie Gebärmutter zur Verfügung hast, werde ich mein Bestes geben, da ein Kleinen hinzusetzen.“

Auch wenn diese Ansage ziemlich komisch klinkt, scheinen sich viele Frauen mit Babywunsch auf den 45-Jährigen einzulassen. Um alles aktuell zu halten, postet Watson auch gerne mal ärztliche Dokumente, dass er negativ auf alle Übertragungskrankheiten getestet wurde.

Laut „Daily Mail“ bietet er sein Sperma in Pötten für rund 55 Euro über Facebook an, dazu liefert er neben den medizinischen Dokumenten auch einen Familienstammbaum zu – es soll ja alles seine Ordnung haben. Gegen eine Aufwandsentschädigung begibt sich Watson für die Kinderwünsche Fremder sogar auf Reisen.

2016 gab er an, im Rahmen seiner Hobby-Tätigkeit als Samenspender schon für rund 800 Schwangerschaften gesorgt zu haben. Aus zwei inzwischen geschiedenen Ehen hat Watson übrigens drei Kinder, die er selbst großgezogen hat – zwei Söhne im Alter von 23 und 21 Jahren und eine 14-jährige Tochter.