13-Jähriger bricht in Hangar ein und baut Unfall mit Flugzeug – Besitzer zeigt geniale Reaktion

Ein China ist ein 13 Jahre alter Junge in den Hangar einer Ferienanlage eingebrochen und hat sich dort an zwei Flugzeugen zu schaffen gemacht. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen den kuriosen Vorfall – der Eigentümer hingegen glänzt mit einer überragenden Reaktion.

Der 13-Jährige mit unbekanntem Namen ist in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in den Hangar des „Tauhu National Holiday Resort“ im chinesischen Huzhou eingebrochen. Videoaufnahmen zeigen, wie sich der Junge an das Steuer eines Flugzeuges setzt. Dann verliert er jedoch die Kontrolle und kracht mit der Maschine in einen Zaun.

Nachdem er das erste Flugzeug gecrasht hat, schnappt sich der 13-Jährige auch noch einen zweiten Flieger und fährt damit mehrmals im Kreis, bevor er das Gelände verlässt und mit seinem Fahrrad von dannen zieht.

Mitarbeiter der Ferienanlage, die mit den Flugzeugen Sightseeing-Touren durchführen, bemerkten am nächsten Morgen, dass sich zwei ihrer Flieger im Außenbereich befinden. Ein Mitarbeiter erzählte der Polizei, dass derselbe Junge bereits am Tag vor dem Einbruch Mechanikern dabei zuschaute, wie sie eines der Flugzeuge reparierten.

Die Polizei konnten den jungen Täter schließlich ausfindig machen, dieser gab seine Tat umgehend zu. Wie die „Daily Mail“ berichtet, liegt der entstandene Schaden bei umgerechnet rund 1000 Euro. Dennoch hätte sich der Inhaber mit einer von der Familie getätigten Kompensationszahlung von 250 Euro zufrieden gegeben.

Der Chef der Fluganlage nahm die Sache mit Humor: „Dieser Junge ist sehr klug. Wir bewundern ihn, denn er hat es ohne Training und nur durch Beobachtung geschafft, die Flugzeuge zu starten.“

Zudem hat der Anlagenbetreiber dem neugierigen Jungen angeboten, zukünftig Flugstunden bei ihm zu nehmen, damit aus ihm mal ein echter Pilot werden kann.

Darüber hinaus kündigte der Inhaber an, die Sicherheitsvorkehrungen seiner Anlage zu überprüfen, um solche Fälle zukünftig zu vermeiden.