13-Jähriger am Steuer baut Horror-Unfall: Neun Menschen kommen ums Leben

Schrecklicher Unfall in Texas: Ein 13-Jähriger verlor die Kontrolle über einen Kleinlastwagen und riss mehrere Mitglieder eines Golfteams samt Trainer mit in den Tod.
Unfall mit neun Toten in Texas
Bei einem Unfall mit neun Toten im US-Bundesstaat Texas saß ein 13-Jähriger am Steuer eines der beteiligten Fahrzeuge. Foto: Eli Hartman/Odessa American/AP/dpa
Unfall mit neun Toten in Texas
Bei einem Unfall mit neun Toten im US-Bundesstaat Texas saß ein 13-Jähriger am Steuer eines der beteiligten Fahrzeuge. Foto: Eli Hartman/Odessa American/AP/dpa

In Texas hat ein 13-jähriger Junge mutmaßlich einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er selbst und acht andere ums Leben kamen.

Der Junge saß am Steuer eines Pickup-Trucks, der am Dienstagabend auf einer zweispurigen Autobahn auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Wagen zusammenstieß, wie die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB am Donnerstag mitteilte. Kurz vor der Kollision sei der linke Vorderreifen, ein Ersatzreifen, geplatzt, hieß es. Beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf.

Bei dem schweren Unfall am Dienstag nahe der Stadt Midland kamen der Teenager, der 38 Jahre alte Beifahrer und sieben Passagiere an Bord des Vans ums Leben. In dem Van war das Golfteam einer Universität unterwegs. Der Trainer und sechs Teammitglieder wurden getötet. Sie waren auf dem Rückweg von einem Golfturnier gewesen. Zwei kanadische Studenten wurden schwer verletzt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Sie seien beide mittlerweile in stabilem Zustand, sagte der Leiter der University of the Southwest, Ryan Tipton, am Donnerstag.

Unfall mit neun Toten in Texas

Halie Cruz (l-r), Phillip Lopez und Jonny Flores, Golfspieler der University of the Southwest, besuchen die Gedenkstätte, die für die Opfer der Fahrzeugkollision des USW-Golfteams errichtet wurde. Der Trainer und sechs Teammitglieder wurden bei dem Unfall getötet. Foto: Eli Hartman/Odessa American/AP/dpa

Die NTSB geht davon aus, dass der Teenager mit dem Kleinlaster auf die andere Fahrbahn geriet, nachdem der Reifen platzte. „Es war ein Frontalzusammenstoß mit hoher Geschwindigkeit“, sagte Bruce Landsberg von der NTSB. Er könne aber nicht genauso sagen, ob jemand zu schnell unterwegs gewesen sei. Bei dem geplatzten Reifen habe es sich um einen Ersatzreifen gehandelt.

Über Facebook teilten die Familien der Toten ihre Trauer und ihren Schmerz. „Wir werden danach nicht mehr die selben sein und verstehen einfach nicht, wie das unserem tollen, schönen, klugen lebenslustigen Mädchen passieren konnte“, schrieb eine Mutter über ihre 18-jährige Tochter.

Zum Hintergrund: In Texas können Jugendliche bereits mit 14 Jahren Fahrstunden nehmen, aber erst mit 15 eine Fahrerlaubnis für Anfänger beantragen. Einen 13-Jährigen ans Steuer zu lassen, sei also eindeutig illegal, sagte Victor Taylor vom Ministerium für öffentliche Sicherheit in Texas.

Das könnte euch auch interessieren:

dpa