Die Karlsuniversität und das Prager Studentenleben

Hier säuft die europäische Elite

Die Karlsuniversität und das Prager Studentenleben: Hier säuft die europäische Elite Die Karlsuniversität und das Prager Studentenleben: Hier säuft die europäische Elite Foto: Marlena Schönfeld

Unsere Kollegin Marlena, 24, lebt zurzeit in Prag, wo sie für ein halbes Jahr das süße Erasmus-Leben genießt. Und studieren tut sie nebenbei natürlich auch noch! Damit ihre Oma ihr das auch glaubt, kommt hier ihr Fazit zur Karlsuniversität und dem tschechischen Studentenleben ;)

Marlenas Erasmussemester in Tschechien: Pilsen, Prag und die Sache mit dem Bier Marlenas Erasmussemester in Tschechien Pilsen, Prag und die Sache mit dem Bier Zum Artikel »

Kafka - Einstein - Schönfeld

Auch wenn ich das von Zeit zu Zeit selbst gerne verdränge, hat mein Aufenthalt in Prag neben Feiern, Essen und der Botschafterfunktion für alle Deutschen ohne Jack-Wolfskin-Jacken-Besitz noch einen weiteren Grund: Das Studium! War nur ein Scherz, Omi, die Uni geht natürlich vor!!!

Wie schon erwähnt, studiere ich an der Karlsuniversität, der mit 50.000 StudentInnen größten Uni Tschechiens und einer der ältesten Universitäten der Welt. Sie besteht aus 17 verschiedenen Fakultäten und gehört angeblich zu den ersten 1,5% der besten Universitäten weltweit, was ich im trauten Familienkreise natürlich immer gerne erwähne. Wenn man dann noch ein bisschen Namedropping betreibt (Franz Kafka und Albert Einstein waren auch an der Uni! Wirklich wahr!), hat man den Zwanni von der stolzen Oma schon quasi in der Tasche stecken.

IMG_20161117_121855 - image/jpeg Die Karlsuni war schon im Kupfertrend, als du noch Glitzerketten getragen hast.

Tatsächlich ist die Karlsuni schon alleine wegen ihrer historischen Gebäude ein ziemliches Highlight. Meine Fakultät, die ihr auf dem Titelbild seht, gehört eher zum hässlichen Teil der Uni. Im studentischen Alltag sehe ich allerdings im Grunde kaum Unterschiede zu den beiden deutschen Unis, die ich bisher besucht habe, also Bonn und Düsseldorf: Die Kursbelegung ist überall gleich umständlich, die bürokratischen Vorgänge gleich langwierig und die vertrockneten Mensa-Schnitzel geben mir stets ein heimatliches Gefühl der Geborgenheit. Allerdings habe ich in Prag noch keinen einzigen wegen Asbestbefall gesperrten Raum gesehen und noch nie musste der Hausmeister angerufen werden, um den Beamer zu starten. Das dämpft das Heimat-Feeling natürlich schnell wieder etwas. Einen allzu großen Kulturschock wird aber wohl trotzdem niemand erleben, der ein Erasmus-Semester in Prag anstrebt.

Das Studentenleben in Prag

Obwohl es dort ganze neun Universitäten gibt, ist Prag keine typische Studentenstadt. Die Karlsuniversität ist zudem keine Campus-Uni, sondern hat ihre Gebäude in der ganzen Stadt verteilt. Meine fünf Kurse finden zum Beispiel in vier verschiedenen Gebäuden statt – ein wirklicher Uni-Alltag entsteht also kaum. Auch außercurriculare Aktivitäten sind im Vergleich zu anderen Ländern kein besonders großes Ding.

Es gibt zwar einige Sport- und Kulturangebote und unter anderem auch einen International Club, der regelmäßig Trips und Events veranstaltet - eine ausufernde Passion für außerschulisches Engagement findet man bei tschechischen Studenten allerdings nicht (im Gegensatz zum Beispiel zu den USA oder Großbritannien, wo meist jedem noch so kleinen Pipifax-Hobby eine eigene Society gewidmet wird). Also mal wieder: alles wie zuhause!

IMG_20161117_114921 - image/jpeg "Hahaha, das bist du!"

Für Erasmusstudenten heißt das allerdings, dass man sein soziales Umfeld nicht präselektiert serviert bekommt, sondern selbst zusammenstellen muss. Das mag für uns unterkühlt unkommunikative Deutsche erstmal nach Arbeit klingen - doch auch hier kommt wieder das gute alte 1-Euro-Bier ins Spiel, das die Menschen verbindet wie eine gülden leuchtende Hopfen-Schleife. Außerdem gibt es Organisationen wie die Prague Hangout Friends, die unabhängig von der Uni regelmäßig Partys, Stadtführungen, Trips und Social Gatherings - wie wir hippen Medienstudenten sagen - für internationale Studenten organisiert. Auch wenn ihr nur zu Besuch in Prag seid, ist das eine gute Möglichkeit, die Stadt und neue Leute kennen zu lernen. Hat sogar bei mir geklappt!

Mein Fazit

Mein Fazit zur Karlsuniversität: Kann man machen, ist aber zumindest was meine Fakultät und Kurse angeht auch nicht unbedingt elitärer als andere Unis. Trotzdem ist Prag an sich natürlich schon allein wegen der riesigen Massen an Bars, Kneipen und Kulturangeboten eine super Stadt zum Studieren. Zumindest, wenn man gelernt hat, welche Touristenorte man meiden muss. In meinem nächsten Artikel bekommt ihr deshalb den ultimativen Guide ins Prager Nightlife. Na wenn das kein Cliffhanger ist!

Veras Club- und Gastro-Tipps: Ausgehen in Buenos Aires - erst schlemmen, dann feiern Veras Club- und Gastro-Tipps Ausgehen in Buenos Aires - erst schlemmen, dann feiern Zum Artikel »