Beachwaves, der Haarband-Trick und süßes Flechtwerk

Das sind die Frisurentrends für den Sommer 2015

Beachwaves, der Haarband-Trick und süßes Flechtwerk: Das sind die Frisurentrends für den Sommer 2015 Beachwaves, der Haarband-Trick und süßes Flechtwerk: Das sind die Frisurentrends für den Sommer 2015 Foto: TONIGHT.de/Natali Krichevski

Der Sommer kommt nicht erst in großen Schritten – er ist schon da! Höchste Zeit, um sich Gedanken darüber zu machen, welche Frisuren für den Badesee, Open-Air-Festivals und für jeden Tag draußen perfekt sind. TONIGHT.de-Kollegin Lisa hat sich durch die Unmengen an Frisurmöglichkeiten gekämpft, sie für euch auf Alltags- und Sommertauglichkeit getestet und die besten drei Sommerfrisuren 2015 für euch zusammengestellt!

Flechtfrisur

Open air, im Club und im Alltag: Sexy und voll im Trend: So angesagt ist der "bauchfrei"-Look Open air, im Club und im Alltag Sexy und voll im Trend: So angesagt ist der "bauchfrei"-Look Zum Artikel » „Flechtfrisur? Ernsthaft? Die hatte ich doch im Kindergarten schon – von Mama gemacht.“ Stimmt. Aber weil es einfach so schön aussieht, kommt dieser verspielte Look auch nie aus der Mode! Besonders im Sommer sind Flechtfrisuren praktisch: Die Haare sind aus Gesicht und Nacken raus (auch wenn man es nicht vermutet: dadurch wird es schon deutlich kühler). Wenn mal eine Sommerbrise aufkommt, sieht die Frisur auch mit einzelnen rausgefallenen Strähnchen noch super aus (als müsste sie genauso sein). Und ihr könnt die Frisur – sogar sehr gut – mit nassen Haaren machen und dann trocknen lassen (das verschafft in den ersten Stunden zusätzliche Abkühlung)!

Wer sich schon einmal an etwas komplizierterem als dem einfachen Flechtezopf probiert hat, weiß, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, das ohne weibliche Hilfe vernünftig und ohne tausend Versuche hinzubekommen. Zum Glück gibt's zahlreiche YouTube-Tutorials, die zeigen, wie man einfache und vor allem schnelle Frisuren hinbekommt. Dadurch werden sie alltagstauglich - und toll sehen sie auch noch aus!

Der Haarband-Trick

Wenn man diese Frisur auf der Straße sieht, denkt man, dass da jemand morgens unfassbar lange vor dem Spiegel stand - bis die Haare endlich so sitzen, wie sie sollen. Es sieht ja auch einfach schön aus: Die eingedrehten Haare, vorne guckt das Haarband raus, und es funktioniert sowohl sportlich (mit schlichterem Band) als auch elegant (mit den zahlreichen Glitzer-Variationen).

Styling-Guide: Das sind die Must-Haves für den richtigen Festival-Look Styling-Guide Das sind die Must-Haves für den richtigen Festival-Look Zum Artikel » Aaaaber: Es dauert nicht lange. Wirklich nicht. Und deshalb ist das auch meine Lieblingssommerfrisur 2015: Wenn ich morgens knapp dran bin, nehme ich diese unkomplizierte Variante. Man muss dafür nicht föhnen, dann hält es sogar besser. Je nach Outfit und Laune suche ich mir dann ein Haarband aus (ich habe mittlerweile echt viele). Und wenn ich richtig spät dran bin, mache ich mir die Frisur sogar in der Bahn.

Ein zusätzlicher Bonus: Besonders an heißen Tagen trocknen die Haare perfekt rund um das Haarband. Wenn es dann abends abkühlt - man die Haare also wieder gut offen tragen kann - kann man das Band einfach raus nehmen und hat wunderschöne Locken! Das ist übrigens auch generell als Lockenmethode zu empfehlen, da es ganz ohne Glätteisen und Lockenstab funktioniert. Durch die Sonne sind wir ja schon genug splissförderner Hitze ausgesetzt!

Und wie geht die Superfrisur jetzt? Das kann man am besten in einem Video sehen:

Beach Waves

"Flash Tattoos": Goldene Fake-Tattoos zum Aufkleben - so schön sommerlich! "Flash Tattoos" Goldene Fake-Tattoos zum Aufkleben - so schön sommerlich! Zum Artikel » Beach Waves – na klar. Wenn das keine Sommerfrisur ist, weiß ich auch nicht. Sie trägt den Strand ja sogar schon im Namen. Die kleinen Locken/Wellen im Undone-Look passen perfekt zu lässigen Looks. Und diesen Sommer sind die 70er mit ihren Hippie-Outfits in der Fashionwelt so was von zurück! Runde Sonnenbrille drauf und du kannst den Trend perfekt mitmachen!

Beach Waves heißen allerdings Beach Waves, weil sie ganz natürlich am Strand entstehen – durch Wind und Salzwasser, das in den Haaren trocknet. Also los geht’s, Auto packen und ab ans Meer! ...Spaß beiseite, das hier sind Frisuren für jeden schönen Sommertag, nicht nur für den Urlaub. Mit wenigen Mitteln, die du ganz bestimmt zu Hause hast, kannst du die Frisur auch ohne Strand und Meer hinbekommen! Mach dir dazu einfach nach der Anleitung im Video dein eigenes Salzwasserspray – Ocean to go!