"Slowboy" zieht um

Der Plattenladen residiert nun im 69m2

"Slowboy" zieht um: Der Plattenladen residiert nun im 69m2 "Slowboy" zieht um: Der Plattenladen residiert nun im 69m2 Foto: RP/Andreas Bretz
Von |

Günter Herke ist umgezogen: Sein kleiner, aber feiner Plattenladen residiert jetzt im "69m2", dem Concept-Store seiner Ehefrau. Dort gibt es außerdem Möbel, Deko und Kleidung.

Das vielleicht schönste Abschiedsgeschenk war natürlich der Besuch von Henry Rollins. Die Ikone des Punkrock schaute im vergangenen Sommer in Günter Herkes Plattenladen "Slowboy" in Oberbilk vorbei, als Herke und sein Geschäftspartner Andreas Ziegler nach mehr als neun Jahren ihren Fachhandel für Punk-, Avantgarde- und Independent-Musik ausräumten.

Fünf Monate später ist Herke in Flingern mit dem Einräumen von Platten beschäftigt: Denn in "69m2", dem Concept-Store seiner Ehefrau mit Möbeln, Wohnaccessoires und auch Bekleidung, hat der Vinyl-Händler jetzt einen kleinen, aber feinen Plattenladen eröffnet.

1500 bis 1800 Platten

"Ich wollte nicht nur am Computer arbeiten und Pakete zur Post bringen", sagt Günter Herke. Der Kundenkontakt habe ihm in den vergangenen Monaten sehr gefehlt. Deswegen sei er sehr froh gewesen, als seine Frau Alexa Müller ihm anbot, bei ihr an der Lindenstraße in Flingern, nicht weit von ihrem Zuhause, einen Pop-up-Store zu eröffnen. Auch wenn Herke dort eigentlich nicht viel mehr als eine Wand und ein paar Regale hat, ist die Auswahl an Platten vor Ort beeindruckend. Gut 1500 bis 1800 Platten sind dort eingeordnet, Preiskategorie: fünf bis 50 Euro. Auch online können Vinyl-Liebhaber wie gewohnt ihre Platten-Bestellungen abgeben.

An der Oberbilker Allee, nicht weit vom S-Bahnhof entfernt, hatten sich Günter Herke und Andreas Ziegler schnell über die Grenzen des Stadtteils und der Stadt einen Namen gemacht. Denn bei ihnen fand man eben nicht so sehr Mainstream-Musik, wie man sie meist in den Plattenabteilungen von Elektronik-Fachmärkten oder Kaufhäusern findet. Sie boten vor allen Dingen Punk, Avantgarde, Soul oder Independent. Nick Cave, Blur, Sonic Youth, Tori Amos, Augustus Pablo, John Fahey oder Maria Zerfall waren nur einige der Künstler, deren Platten man in den Regalen oder an den Wänden finden konnte.

Das "Slowboy" war nicht nur ein Geschäft für den Plattenankauf, sondern auch für den -verkauf, es war Galerie und ein Label. An der neuen Adresse in Flingern will Günter Herke an diese Vergangenheit anknüpfen und zum Beispiel Siebdrucke von Plattencovern an den Wänden aufhängen. "Das wird sich hier vor Ort alles noch in den nächsten Wochen weiterentwickeln", sagt Herke.

Kontakt: Lindenstraße 186 (40233 Düsseldorf), E-Mail: hello@slowboy.de, Öffnungszeiten di-fr 10-19 und sa 11-16 Uhr.

Quelle: RP