Interview mit Schiller & Verlosung von "Zeitreise"

Die Dauer-Nummer-1 in den Alben-Charts

Interview mit Schiller & Verlosung von "Zeitreise": Die Dauer-Nummer-1 in den Alben-Charts Interview mit Schiller & Verlosung von "Zeitreise": Die Dauer-Nummer-1 in den Alben-Charts Foto: Philip Glaser, Island (Universal Music)

Fünf Nummer-1-Alben. Das erste („Weltreise“) 2001, die letzten drei Nummer-1-Alben in Folge 2012 („Sonne“), 2013 („Opus“) und 2016 („Future“). Das Musikprojekt Schiller besteht seit nunmehr 19 Jahren und ist angesagt wie eh und je. Wir haben Christopher von Deylen interviewt, der hinter Schiller steckt, und verlosen 3 CDs seines neuen Albums „Zeitreise“, das damit wohl auch auf Platz 1 landen müsste.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wie sieht dein persönlicher Rückblick 2016 aus?

Ein spannendes Jahr. Es ist viel passiert. Ein neues Album, eine neue Tour und ein Konzertfilm. Dazu bin ich gesund und glücklich, mehr kann man sich nicht wünschen.

Und welche Vorsätze hast du für 2017?

Bewusst leben und die schönen Momente wertschätzen. Nicht immer leicht. Lohnt sich aber.

Wie verbringst du Weihnachten und wie feierst du Silvester?

Weihnachten verbringe ich mit meinen Eltern. Ganz klassisch mit Weihnachtsbaum und richtigen Kerzen. Freue mich schon sehr darauf. Silvester? Das weiß ich noch nicht. Das Jahr war so wahnsinnig aufregend, dass ich Silvester vielleicht einfach einen ruhigen Abend genießen werde. Und am 1. Januar früh aufstehen und die Welt für mich alleine haben. Das wäre es.

Für Oktober/November 2017 sind 46 Auftritte an 51 Tagen geplant. Wie schaffst du das?

Auf Tour zu sein, liebe ich einfach. Man ist in einer kompletten Parallelwelt und hat kaum etwas mit dem „richtigen Leben” zu tun. Das kann von mir aus gar nicht lange genug gehen. Ein freier Tag zwischendrin bringt mich eher aus meiner Routine, deswegen spielen wir fast ohne Pause.

Unterscheiden sich die Auftritte in verschiedenen Regionen?

Es macht schon einen Unterschied, ob man in Hamburg oder in München spielt. Das kann man gar nicht bewerten, es ist einfach anders. Jede Region hat ja ihre eigene Mentalität. Bei so einer langen Tour merkt man erst mal, wie groß Deutschland sein kann.

Gibt es für dich ein Album oder ein Stück von dir, das über alle anderen hinausragt?

Hmmmm... das ist schwer zu sagen. Ich glaube, dass es mir sehr schwer fällt, die eigene Musik zu beurteilen oder zu vergleichen.

Was hörst du selbst gerne für Musik?

Ich liebe elektronische Musik. Für meine wöchentliche Radiosendung auf Klassik Radio stelle ich regelmäßig zwei Stunden Musik zusammen. Das hält mich zum Glück neugierig und ich höre daher sehr viel Musik. Darüber hinaus bin ich natürlich großer 80er Fan (lacht dabei).

Möchtest du unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg ins nächstes Jahr geben?

Die Reise geht weiter. Immer. Weiter.

Schiller hat mit „Zeitreise“ und „Zeitreise Live“ jetzt eine karriereumspannende Best-of-Kopplung sowie ein Live-Album seiner Arena-Tour 2016 veröffentlicht. Und das zum 19. Jahr des Bestehens des Langzeitprojekts.

Es ist eine Besonderheit von „Zeitreise“, dass es sich hier nicht um eine traditionelle, gelernte Greatest-Hits-Kopplung handelt. Denn große Hits hat es bei Schiller in diesem Sinne nie gegeben. Vielleicht abgesehen von „Dream of You“ aus dem Jahr 2001, „Leben … I Feel You“ (beides Kollaborationen im Jahr 2003 mit Peter Heppner) und „Sonne“ (2012 mit Unheilig), die alle drei fast die deutschen Top 10 geknackt hätten.

Das „Zeitreise Live“-Album blickt in die vollendete Gegenwart. Es handelt sich hierbei um den Live-Mitschnitt in Bild und Ton des Berliner Konzerts der gerade zu Ende gegangenen Arena-Tour. Nach langen vier Jahren Tourneepause hat Schiller 2016 einen neuen Goldstandard für seine ins Dreidimensionale hineinreichende Musik und Performance gefunden, die die knapp 100.000 Zuschauer auf den insgesamt 15 Konzerten der „Future“-Tour beeindruckt hinterließ.

Tatsächlich betritt Schiller mit seinen beiden „Zeitreise“-Alben Neuland. Zum einen erzählt diese Doppelveröffentlichung die künstlerische Lebensgeschichte von einem der bedeutendsten Pioniere elektronischer Musik in Deutschland. Zum anderen zeigen die beiden Alben, dass sich das Werk Schillers in der Gegenwart und Zukunft als enorm beweglich und erneuerbar erweist.

Nach der 2016er Arena-Tour startet Schiller im Herbst 2017 seine neue rekordverdächtige Konzertreise durch Deutschland und der Schweiz: Klangwelten Live 2017 – Elektronik Pur.

Die Daten zur Klangwelten Live 2017:

  • 02.10. Dortmund
  • 03.10. Saarbrücken
  • 04.10. Gera
  • 05.10. Würzburg
  • 06.10. Augsburg
  • 07.10. Mannheim
  • 08.10. Fulda
  • 09.10. Stuttgart
  • 10.10. Karlsruhe
  • 11.10. Düsseldorf
  • 12.10. Osnabrück
  • 14.10. Flensburg
  • 15.10. Neuruppin
  • 17.10. Wuppertal
  • 18.10. Frankfurt
  • 19.10. Worms
  • 20.10. Lingen
  • 21.10. Kassel
  • 22.10. Leipzig
  • 23.10. Cottbus
  • 24.10. Erfurt
  • 25.10. Halle
  • 26.10. Jena
  • 27.10. Zürich
  • 28.10. Basel
  • 30.10. Dresden
  • 31.10. München
  • 01.11. Bern
  • 02.11. Erlangen
  • 03.11. Zwickau
  • 04.11. Chemnitz
  • 05.11. Ravensburg
  • 08.11. Essen
  • 09.11. Hamburg
  • 10.11. Hannover
  • 11.11. Neubrandenburg
  • 12.11. Magdeburg
  • 13.11. Potsdam
  • 14.11. Kiel
  • 15.11. Bremen
  • 16.11. Neubrandenburg
  • 17.11. Brandenburg
  • 18.11. Schwedt
  • 19.11. Gütersloh
  • 20.11. Neunkirchen
  • 21.11. Regensburg
  • 22.11. Berlin