Persönlich, ehrgeizig, nachdenklich

DJ Hell veröffentlicht neues Album "Zukunftsmusik"

Persönlich, ehrgeizig, nachdenklich: DJ Hell veröffentlicht neues Album "Zukunftsmusik" Persönlich, ehrgeizig, nachdenklich: DJ Hell veröffentlicht neues Album "Zukunftsmusik" Foto: Daniel Mayer / Cover

DJ Hell ist seit Ende der 70er Jahre in der DJ-Szene aktiv und hat tiefe Fußspuren in der deutschen Elektro-Landschaft hinterlassen. Jetzt steht mit "Zukunftsmusik" die Veröffentlichung des fünften Studioalbums bevor.

Helmut Josef Geier, alias DJ Hell, ist in der Tat lange kein Unbekannter mehr: Vom Park Café und Größenwahn in München, wo er als einer der ersten House-DJs in Deutschland auflegte, über das Berliner E-Werk, bis hin zum Limelight in New York - dieser Mann ist ganz gut rumgekommen!

The Chainsmokers, Deep Purple, The New Pornographers und mehr!: Reingehört: Neue Alben vom 7. April 2017 The Chainsmokers, Deep Purple, The New Pornographers und mehr! Reingehört: Neue Alben vom 7. April 2017 Zum Artikel »

Zwischen seinen DJ-Auftritten, Produzentendasein, sowie Kunst und Kultur hat DJ Hell jetzt endlich wieder Zeit für ein neues Album gefunden: "Zukunftsmusik" heißt das gute Stück, welches am 28. April über sein eigenes Label "International Deejay Gigolo Records" veröffentlicht werden soll.

Dabei umfasst die Scheibe 13 Tracks und 2 Bonus-Tracks, die sich übrigens weniger als "Club-Tracks" verstehen: So zieht sich eine magische Balance zwischen der Spannung eines klassischen Orchesters und suggestiven, futuristischen Synths durch alle Stücke. Für Hell selbst ist es eine Hommage an die Gay-Kultur, an die Zeit von "Frankie Goes to Hollywood", an die Zeit der engen Lederhosen und der schnieken Lederhüte.

Parallel zur Widmung tauchen im Video zur ersten Album-Single "I Want U" auch animiertes Original-Gay-Comic-Artworks aus dem Jahr 1991 auf, welche vom verstorbenen finnischen Künstler Tom of Finland stammen. Dieser erlangte durch seine homoerotischen Zeichnungen internationale Berühmtheit.

"Zukunftsmusik" erscheint sowohl als CD, LP, sowie digital am 28. April.

Zum Abschluss noch fix die Tracklist:

  1. Anywhere Anytime
  2. Car Car Car
  3. I Want My Future Back
  4. Army Of Strangers
  5. Wir Reiten Durch Die Nacht
  6. Inferno Part 1 - Original
  7. High Priestess Of Hell
  8. Guede
  9. 2 Die 2 Sleep
  10. I Want You
  11. K-House
  12. Inferno Part 2
  13. Wild At Art

Bonus Tracks

  1. Mantra
  2. Mit Dir

Ed Sheeran: Shape of You: Lyrics unterm Mikroskop Ed Sheeran: Shape of You Lyrics unterm Mikroskop Zum Artikel »  

Jamiroquai, Goldfrapp, Yellow Claw und Nelly Furtado: Reingehört: Neue Alben vom 31. März 2017 Jamiroquai, Goldfrapp, Yellow Claw und Nelly Furtado Reingehört: Neue Alben vom 31. März 2017 Zum Artikel » Gelauscht, geschüttelt und gerührt: Top 30 James Bond Songs: Von Hörsturz bis Ohrwurm Gelauscht, geschüttelt und gerührt Top 30 James Bond Songs: Von Hörsturz bis Ohrwurm Zum Artikel » Killing me softly: Die peinlichsten DJs aller Zeiten Killing me softly Die peinlichsten DJs aller Zeiten Zum Artikel »