Studenten im Hörsaal

Das kennt jeder aus der Uni

Studenten im Hörsaal: Das kennt jeder aus der Uni Studenten im Hörsaal: Das kennt jeder aus der Uni Foto: Andreas Bretz

Liebe Erstis und Langzeit-Erstis, es gibt Dinge, die passieren einfach in jedem Hörsaal. Ohne sie wären die Vorlesungen viel zu langweilig - ein bisschen Spaß muss doch sein ;-). TONIGHT.de-Autorin Lisa hat für euch die Dauerbrenner in Sachen "Hörsaal-Fauxpas" zusammengefasst.

Bei Seminaren ständig zu spät kommen

Wir sind Studenten, da kann 11 Uhr extrem früh sein und die Uni gefühlt in einem anderen Universum liegen. Doch egal, ob am Vormittag oder am späten Nachmittag: Es gibt immer jemanden, der ständig zu spät kommt. Meistens sind es auch die gleichen Leute mit den gleichen Ausreden (Klassiker sind "Straßenbahn ist ausgefallen", "Auto ist nicht angesprungen" oder "Fahrrad hatte einen Platten"). Kreative Abwechselung kann also nicht schaden... Wie wäre es mit:

"Tut mir echt leid, aber ich wollte meiner Schildkröte beim Frühstücken mal ein bisschen Auslauf lassen. Hab kurz nicht hingeguckt und weg war sie. Habe sie dann nach langer Suche unter der Couch gefunden. Ab jetzt lasse ich sie nur noch mit angebundenem Luftballon aus dem Terrarium, versprochen!"

"Ich habe über Nacht von innen die Wohnungstür abgeschlossen und meinen Schlüssel zurück in die Handtasche getan... Wir wissen doch alle, wie es in so einer Frauenhandtasche aussieht... Ich habe den Schlüssel einfach nicht mehr gefunden und konnte deshalb nicht pünktlich los."

"Meine Fingernägel wollten einfach nicht trocknen. Von wegen "Express Dry Nailpolish"... Deshalb konnte ich mich nicht pünktlich anziehen und nicht frühstücken! Und mit leerem Magen geht bei mir leider gar nichts."

Kleiner Tipp: Es gibt sogar eine kostenlose Ausreden-App: den AusredenGenerator. So bleibt wenigstens ein guter Spruch beim nächsten Zu-Spät-Kommen!

Tipps für Erstsemester & Neuzugänge: Studieren in Düsseldorf: Die besten Tipps von Kaffee bis Party Tipps für Erstsemester & Neuzugänge Studieren in Düsseldorf: Die besten Tipps von Kaffee bis Party Zum Artikel »

Nägel lackieren

Die Nummer 1 bei den Girls. Es gibt genug Mädels, die mitten im Seminar anfangen, ihre Nägel zu lackieren (dann zieht übrigens die Nagellack-Ausrede nicht mehr. Dass man sich mehrmals am Tag die Nägel lackiert, glaubt euch vermutlich niemand...). Oder die plötzlich die abgeknibbelten Reste von der letzten Farbe mit Nagellackentferner abrubbeln. Riecht gerne noch Reihen weiter ;-). Aktuell liegt übrigens Rot wieder im Trend - passend zur kommenden Weihnachtszeit.

Bifi - der Super-Salami-Stinker

Diese kleine, abgepackte Salami. Ausgepackt gibt es nur noch drei Worte: Sie STINKT gewaltig. Ist eine Geruchsbelästigung der besonderen Art.

Weitere Konkurrenten in Sachen Stink-Faktor:
Ei-Brötchen (wer mag so etwas eigentlich gerne?), Mettbrötchen, Thunfisch-Baguette, Frikadellen, Pizzen.

Und Deo. Ist zwar nichts zum Essen. Doch der besonders blumige Geruch hat schon so manchen Studenten um seinen wohlverdienten Schlaf gebracht.

Technik-Fails

"Wir sind eine Hochschule, wir sind perfekt ausgestattet. Hier gibt es für unsere Studenten nur die besten Lernmittel..." sagte der Dozent, während der Beamer unter einem letzten Aufleuchten den Geist aufgab.

Und nicht nur Dozenten geht es so - mal ernsthaft: Wer hat noch nicht damit gekämpft, dass entweder die Boxen oder der Beamer einfach nicht mitspielen wollten, dass die Videos in der Powerpoint-Präsentation einfach nicht laufen wollten oder dass das Apple-HDMI-Verbindungskabel einfach nicht auffindbar war. Passiert. Fast. Jedem. #Unitechnikvongestern

Zwischen Uni-Bibliothek und Dauerkater: Geheimtipps und Überlebensstrategien für Erstis Zwischen Uni-Bibliothek und Dauerkater Geheimtipps und Überlebensstrategien für Erstis Zum Artikel »

Pärchen

Und es gibt sie doch. Die große Liebe mitten auf dem Campus. Schööööön! Man möchte die ganze Welt am eigenen Glück teilhaben lassen... Manche Pärchen nehmen das wortwörtlich und können sich gar nicht mehr voneinander trennen. Sitzen züngelnd und schmatzend vor euch in der Vorlesung - und irgendwie kann man einfach nicht weggucken. Nicht weil es so schööööön ist, sondern weil man die beiden ganz dringend wegbeamen möchte...

Also, liebe verliebten Schnurzelpupsis, ab nach Hause!

Ohne diese Geräusche geht's nicht

Klar, der Klassiker. Das Handy piept. Auch gut: High-Heels auf Holzboden. Lautes Möhren-Knacken oder Schlürfen vom Kaffee. Schrilles Lachen weiblicher Studenten bei schlechten Sparwitzen des Lehrkörpers. Noch schrilleres Lachen weiblicher Studenten bei guten Gags vom Lieblingsprof. Schnarchende Kommilitonen. Oder schnarchende Profs ;-).

In diesem Sinne: Auf spannende Vorlesungen, coole Kommilitonen und viel Action in eurem Hörsaal.