Veganer Döner, Super-Foods und Soja-Frozen-Yoghurt

Veggie-World lockt Foodies nach Düsseldorf

Veganer Döner, Super-Foods und Soja-Frozen-Yoghurt: Veggie-World lockt Foodies nach Düsseldorf Veganer Döner, Super-Foods und Soja-Frozen-Yoghurt: Veggie-World lockt Foodies nach Düsseldorf Foto: Lisa Krumme

Liebe Veganer, Vegetarier und Veggie-Interessierte! Dieses Wochenende findet in Düsseldorf die Veggie World statt! Aber lohnt sich der Eintritt bei solchen Messen? Kann man da auch das Essen genießen? Und wie sieht es mit Tierschutz-Kampagnen vor Ort aus? Unsere Mitarbeiterin Lisa hat sich für euch umgeschaut und klärt die wichtigsten Fragen!

Eines vorweg: Eure Diät könnt ihr erstmal vergessen! Auf der Veggie World gibt es Unmengen kostenloser Häppchen! Und obwohl veganes Essen ja oft gesund ist – hier geht es auch um Genuss, da bleiben also die Kalorien nicht aus.

Kostenloses Essen Veggie World - image/jpeg

"Doch, ihr seid da tatsächlich richtig!"

Fangen wir mal ganz vorne an. Die Messe findet nicht auf dem großen Messegelände an der Esprit-Arena statt, sondern in Meerbusch. Die Bahnhaltestelle Löricker Strasse liegt direkt neben dem Eingang zum Messegelände – allerdings stellt man sich trotz der guten Beschilderung und den netten Parkeinweisern die Frage, ob man dort richtig ist – der Weg führt nämlich über einen Hinterhof, der gleichzeitig zur Warenannahme dient. Lasst euch nicht beirren, das ist der absolut richtige und offizielle Weg! Der Eingang ist dann direkt rechts.

Wie werde ich eigentlich vegan?: Die besten Tipps für den Einstieg ins Veggieleben Wie werde ich eigentlich vegan? Die besten Tipps für den Einstieg ins Veggieleben Zum Artikel »

Wie teuer? Von wann bis wann?

Der Tageseintritt für die Veggie World beträgt 8 Euro für Studenten und Schüler, sonst 10 Euro. Das hört sich erstmal relativ viel an, ist aber doch gerechtfertigt (mehr dazu gleich). Dafür könnt ihr theoretisch acht Stunden lang da bleiben, nämlich von 10 bis 18 Uhr, dieses Jahr allerdings nur noch am Samstag und am Sonntag, (17. und 18. Oktober).

Lohnt sich das?

Definitiv! Wenn man gerne mehr zur veganen/vegetarischen Ernährung und Lebensweise wissen möchte, neue Food-Trends probieren will oder in Vorträgen und Shows Wissenswertes über Mangelerscheinungen, vegane Unternehmen oder leckere Rezepte lernen will, dann ist man auf der Veggie World goldrichtig.

Björn Moschinski Kochshow Veggie World - image/jpeg Es gibt ein täglich wechselndes Programm auf der Veggie-Bühne, die genauen Zeiten und Infos findet ihr hier. Besonderes Highlight für viele Besucher: Die Kochshows von bekannten Veggie-Köchen, wie etwa am Freitag die von Björn Moschinski.

Und es gibt so viel Essen. So unfassbar viel KOSTENLOSES Essen. Und so was von leckeres Essen. Ok, manche Sachen schmecken unerwartet. Die vegane Chilisauce von Leather Lips zum Beispiel. Ich habe die mittelscharfe Sauce probiert. Meine Lippen brennen jetzt noch:

Scharfe Sauce Veggie World - image/jpeg


Am Ende hab ich die milde Sauce mitgenommen, weil sie zwar auch noch ziemlich scharf, aber irgendwie doch sehr lecker war. So etwas hätte ich mir im Laden nicht gekauft - ein Pluspunkt also fürs viele Probieren von Neuem, das die Messe ermöglicht!

Ich habe extra vorher nichts gegessen, aber trotzdem konnten die vielen Kleinigkeiten, die man umsonst bekommt, mein Mittagessen komplett ersetzen. An manchen Ständen habe ich extra schon um kleinere Portionen gebeten!

Leckeres Essen Veggie World - image/jpeg

Vincent Vegan Veggie World - image/jpeg Trotzdem habe ich mir am Ende noch etwas „richtiges“ zu Essen gekauft: Einen Burger von Vincent Vegan. Für diejenigen, die Vincent Vegan kennen: Jaaaaa, sie sind extra aus Hamburg gekommen, da fahren sie nämlich sonst mit ihrem mobilen Imbisswagen von einem glücklichen Kunden zum nächsten. Extrem lecker!

Und wo ist der Haken?

Achtung! Für Veganer der folgende Tipp: Nicht alles ist vegan, leider ist es aber auch häufig nicht ausgezeichnet gewesen. Blöderweise muss man trotz Veggie-Messe immer noch nachfragen, wenn die Produkte nicht ausdrücklich mit einem „Vegan“-Schild versehen sind. In einigen Produkten steckt Ei oder Milch!

Außerdem werden diejenigen, die auf der Messe ein überschwängliches Angebot an Tierschutzorganisationen und Abschreck-Kampagnen erwarten, enttäuscht. Das gibt es fast gar nicht. Natürlich sind der VeBu und einige andere Organisationen vertreten, es ist aber durch und durch eine positive Messe, die eher auf Anlocken und Aufklärung als auf Abschrecken setzt.

Das neue Buch von Attila Hildmann : Praktisch, handlich, günstig - vegan Das neue Buch von Attila Hildmann Praktisch, handlich, günstig - vegan Zum Artikel » Von der Eckkneipe bis zum Gourmetrestaurant: Hier schlemmen die Veggies: Vegane Restaurants in Düsseldorf Von der Eckkneipe bis zum Gourmetrestaurant Hier schlemmen die Veggies: Vegane Restaurants in Düsseldorf Zum Artikel »  Gastro-Tipp in Düsseldorf: La Cucina begeistert mit veganen Menüs Gastro-Tipp in Düsseldorf La Cucina begeistert mit veganen Menüs Zum Artikel »

Fazit

Es ist wohl nicht überraschend: Ich kann euch die Messe wirklich empfehlen. Dort stimmt (bis auf die fehlenden Hinweise auf nicht vegane Produkte) echt alles. Das Personal ist vom Ticketkontrolleur über die Infostand-Damen bis hin zu allen Ausstellern extrem freundlich und hilfsbereit. Die ausgestellten Waren ergeben einen guten Mix - Kosmetik, Kleidung, Süßes und Salziges - und haben alle Top-Qualität. Viel Bio und Fairtrade, mit dem Blick auf Nachhaltigkeit!

Ich schreibe den Artikel gerade kugelrund gegessen, aber dafür auch sehr glücklich. Tut euch was Gutes, geht zur Veggie World, nehmt die eine oder andere Inspiration (oder auch Produkte) mit nach Hause... „Mama - ich bin jetzt Veganer!“

Veggie World Fotostation - image/jpeg