Was kann die neue Horror-Attraktion?

“The Walking Dead Breakout” im Movie Park

Was kann die neue Horror-Attraktion?: “The Walking Dead Breakout” im Movie Park Was kann die neue Horror-Attraktion?: “The Walking Dead Breakout” im Movie Park Foto: Leah Hautermans

Seit diesem Sommer gibt es was Neues im Movie Park: Eine dauerhafte Horror-Attraktion! Jetzt kann man sich auch außerhalb des "Halloween Horror Fests" gruseln. Unsere Kollegin Lisa hat sich in "The Walking Dead Breakout" getraut – und bringt euch ihre Erfahrungen mit.

unser-tag-im-movie-park-1092709 - image/jpeg

Ich liebe Horror. Ich liebe Zombies. Ich liebe "The Walking Dead". Dementsprechend cool fand ich es, als ich erfahren habe, dass ich die neue Attraktion im Movie Park testen darf. So Spoiler-frei wie möglich werde ich euch meine Erfahrungen hier mit auf den Weg geben…

Beziehungsweise unsere Erfahrungen: Mit dabei ist nämlich Leah – meine Freundin und Fotografin, die das Ganze bildlich für euch festhalten soll. Sie freut sich nicht ganz so wie ich. Sie hat nämlich mit Horror nicht so viel am Hut. Sorry nochmal! Und am Ende war ich fast der größere Schisser. :D

Hard Facts

Aber kommen wir erstmal zum Wesentlichen: Was kostet der Spaß? Zunächst einmal müsst ihr in den Movie Park rein kommen – das heißt, ihr müsst den Parkeintritt (circa 26-38 Euro) zahlen. Dann geht es zum "Harrison Memorial Ambuance"-Krankenwagen. Da könnt ihr für 5 Euro euer Zusatzticket für die "Walking Dead"-Attraktion kaufen.

unser-tag-im-movie-park-1092697 - image/jpeg

Man bucht eine feste Uhrzeit. Möglich sind Zeiten zwischen 13 und 16 Uhr, rein kommt ihr ab 16 Jahren. Denkt an den Ausweis! Als wir da waren, sind diejenigen, die ihn vergessen hatten, nicht rein gekommen.

Kleiner Tipp: Ich würde eher eine spätere Uhrzeit buchen. Wenn es draußen noch sehr hell ist, kann das schnell das vorherige Gruselfeeling dämpfen. Vielleicht ist sogar auch ein nicht ganz so sonniger Tag gut – nieseliges Novemberwetter passt doch irgendwie besser… Aber das müsst ihr wissen!

Zunächst einmal scheint es dann jedenfalls so, als würde man mit einer riesigen Gruppe durch das Abenteuer laufen. Das ist nicht so! Man teilt zwar mit ziemlich vielen Leuten die gleiche Uhrzeit, geht dann aber nur jeweils zu sechst durch das 700 Quadratmeter große Gruselhighlight. Sonst hätten die Zombies ja auch keine Möglichkeit mehr sich richtig auf euch zu konzentrieren…

"Mission60Minutes – schaffst du es, zu entkommen?": Purer Grusel-Horror beim Room Escape in Derendorf "Mission60Minutes – schaffst du es, zu entkommen?" Purer Grusel-Horror beim Room Escape in Derendorf Zum Artikel »

Los geht’s

Man wartet dann nach dem Eintritt aufs "Walking Dead"-Gelände in den Containern, in denen Rick und Co in Alexandria eingesperrt waren, darauf, dass man die Zombies endlich zu Gesicht bekommt. Auch hier empfehle ich euch nochmal, nicht an einem richtig heißen Tag hin zu gehen. Bei uns waren es über 35 Grad und die Container haben sich ziemlich aufgeheizt.

Als wir also dort stehen, Wasser trinken, uns Luft zufächeln, kommt uns plötzlich ein bleiches Mädchen entgegen. Ihr war das alles zu gruselig. Sie wollte nur noch raus. Na das macht ja Mut. Wir kommen dem Eingang immer näher.

Und dann ist es endlich so weit: Mit vier anderen dürfen wir endlich rein. Dann werden wir erstmal gewarnt. Schwangere und andere "Risikofälle" sollten sich dieses Event nicht geben. Da gehören wir aber nicht zu – und deshalb öffnen sich die Türen zur Welt der Untoten.

Die Zombies

Ich kann euch sagen: Die Kulissen sind der Hammer! Als TWD-Fan erkennt man jeden Raum aus einer der ersten fünf Staffeln wieder. Aber sobald die ersten Zombies unseren Weg kreuzen, können wir uns darauf kaum noch konzentrieren.

unser-tag-im-movie-park-1092707 - image/jpeg

Leah und ich schreien wie am Spieß als uns die Zombies durch die verschiedenen Drehorte scheuchen. Die schmatzenden Geräusche der Untoten lassen uns das Blut in den Adern gefrieren. Ich vergesse vollkommen, dass ich mich eigentlich konzentrieren müsste, um euch vernünftig berichten zu können.

Die anderen aus unserer Gruppe sind da irgendwie härter im Nehmen. Sie gucken sich das Ganze interessiert und - im Hinblick auf uns - belustigt an. Wir sind ganz hinten. Als uns plötzlich ein Zombie hinterher läuft, ziehe ich eins der anderen Mädchen hinter mich, soll der Beißer sie doch holen, mich bekommt er nicht!

Als wir um die nächste Ecke biegen, der Zombie außer Sichtweite ist, und ich den entgeisterten Blick des Mädchens, das ich grade "geopfert" habe, sehe, ist mir das ziemlich peinlich. Falls du das liest: Sorry! Purer Überlebensinstinkt. Nachdenken war da wirklich nicht drin.

Wir haben überlebt

unser-tag-im-movie-park-1092715 - image/jpeg

Als Leah und ich wieder zurück im Sonnenschein sind, macht uns die Hitze nichts mehr aus. Dann bekommen wir halt einen Sonnenbrand – Hauptsache hier sind keine Zombies mehr. Als sich die Anspannung legt, gucken wir  uns an und müssen lachen. Wir sind schon kleine Schisser! Und dabei war ich doch die letzten 7 Jahre jedes Mal beim "Halloween Horror Fest". So langsam sollte ich mich dran gewöhnen.

Die "Walking Dead"-Attraktion ist nämlich den Horror-Specials rund um die Halloweenzeit echt sehr ähnlich. Wer also schon mal im November im Movie Park war, kann sich ungefähr vorstellen, was auf ihn zukommt.

Was ist das Besondere der Attraktion?

Klar – man könnte jetzt denken, dass man dann besser direkt zum "Halloween Horror Fest" geht. Das stimmt so nicht ganz. Erstens muss man beim "Walking Dead Breakout" nicht stundenlang anstehen, weil man ja durch das Ticket seine feste Uhrzeit hat. Zweitens ist das mal was Neues – und nicht nur in diesem einen Monat, sondern dauerhaft verfügbar.

Und drittens – das ist mit Sicherheit das wichtigste: Es ist einfach echt gut gemacht. Wer Fan von "The Walking Dead" ist, darf sich das nicht entgehen lassen. Alle Kulissen – von der Schrift über die genaue Farbe des Bluts – sind mit den Machern der Serie bis ins kleinste Detail abgesprochen. Und was ich am coolsten fand: Die Geräusche der Beißer sind die Originalsounds aus der Serie. Das hat den Gruselfaktor echt nochmal deutlich gehoben!

movie-park-germany-bottrop-unser-tag-im-movie-park-1092710 - image/jpeg

Also wenn ihr eh einen Freizeitparkbesuch plant, dann kann ich euch das nur ans Herz legen. Falls ihr aber nur Horror wollt, ist das durch den Parkeintritt doch etwas zu teuer. Wir waren jedenfalls froh, dass wir nach dem Gruseln noch durch den restlichen Park schlendern und ein paar „ungefährlichere“ Attraktionen mitnehmen konnten.

Bei über 30 Grad ging es für uns direkt zur Wasserbahn – mehrmals, denn beim Anstehen sind wir direkt wieder getrocknet. Wir lieben außerdem das Kettenkarussell (nein, das ist nicht nur für Kinder ;-) ) und die Achterbahnen! Ihr wart so wie Leah (vorher) noch nie da? Oder es ist einfach lange her? Ihr wisst nicht (mehr) wie es in dem Freizeitpark aussieht? Hier findet ihr Bilder von unserem Tag im Movie Park:

Unser Tag im Movie Park | Mittwoch, 20. Juli 2016 Unser Tag im Movie Park // Mi 20.07.16 Movie Park Germany 59 Fotos