Innerer Schweinehund vs. guter Vorsatz

Und ewig lockt das Fitness-Studio

Innerer Schweinehund vs. guter Vorsatz: Und ewig lockt das Fitness-Studio Innerer Schweinehund vs. guter Vorsatz: Und ewig lockt das Fitness-Studio Foto: Shutterstock

Die Hose zwickt, die Bluse spannt und die Bikini-Figur ist weit entfernt: Alle Jahre wieder – und spätestens nach Silvester – packt selbst den größten Sport-Muffel das schlechte Gewissen: Jetzt geht's ins "Gym" – oder morgen. Oder übermorgen.

"Na, hast du dich jetzt endlich angemeldet?" – die Whatsapp-Nachricht meiner Freundin schlägt ein wie eine Bombe. "Nö, du dich etwa?" "Sicher. Ich war heute sogar schon 45 Minuten auf dem Stepper." Klasse. Mein innerer Schweinehund schlägt vor Begeisterung Purzelbäume: "Siehst du, ich hab's dir doch gesagt. Deine Vorsätze sind doch sowieso immer fürn Arsch." Danke, genau das hab' ich jetzt gebraucht. Von wabbeligen Oberschenkeln und Cellulitis hat der noch nichts gehört.

Jedes Jahr ist es dasselbe Spiel: An Neujahr fassen wir gute Vorsätze und spätestens einen Monat später sind sie wieder vergessen. Was steht nicht alles auf unserer Liste: mehr Bewegung, weniger Stress, mit dem Rauchen aufhören, eine gesündere Ernährung und mehr Zeit für die Familie und Freunde. Doch warum versuchen wir eigentlich immer wieder zum Beginn eines neuen Jahres unser Leben umzukrempeln?

Der Selbstbetrug zum Jahreswechsel: Warum gute Vorsätze total für’n Arsch sind Der Selbstbetrug zum Jahreswechsel Warum gute Vorsätze total für’n Arsch sind Zum Artikel »

Jahr für Jahr stürmen im Januar Horden von Guten-Vorsätzlern alias Sportmuffeln, die endlich mal ein paar Pfunde verlieren wollen, die Fitnessstudios und sorgen für gnadenlos überfüllte Bauch-Beine-Po-Kurse, nur um sich dann vier Wochen später wieder frustriert auf die heimische Couch fallen zu lassen (hier gibt's das passende TV-Programm dafür ;-)). Klar, Sport ist wichtig und gesund, aber das ist er auch noch im Februar. Oder im März. Oder im Sommer. Dann haben die anderen auch schon wieder aufgegeben und es ist wieder schön leer im Studio – perfekter Plan!

Diese Instagram-Accounts motivieren zum Sport

Ihr meint, dass euch einfach die passende Motivation fehlt? Als Inspiration empfehlen wir diese Instagram-Accounts von megafitten Sport-Junkies wie Natalie Uhling bis hin zu Sport-Profis wie Star-Personal-Trainerin Tracy Anderson. Vielleicht werden mein innerer Schweinehund und ich ja jetzt endlich Freunde... Und wenn nicht: Das nächste Jahr inklusive guter Vorsätze kommt bestimmt.

Fitness - image/jpeg Diese Instagram-Accounts motivieren zum Sport.