Kotzen, nicht kleckern!

Die besten Sauf-, Trink- und Partyspiele

Kotzen, nicht kleckern!: Die besten Sauf-, Trink- und Partyspiele Kotzen, nicht kleckern!: Die besten Sauf-, Trink- und Partyspiele Foto: Shutterstock.com / View Apart

Egal ob Bier, Wein, Wodka, Rum oder Whiskey: Alkohol macht furchtbar kreativ und ist unmittelbar für einige der größten Erfindungen der Menschheitsgeschichte verantwortlich. Allen voran natürlich: Sauf- und Trinkspiele. Vielen Dank dafür, Alkohol!

Im folgenden findet ihr unsere liebsten Sauf- und Trinkspiele, inklusive praktischer Anleitungen. Bei der Auswahl haben wir versucht etwas für jeden Geschmack zu finden: Von Brettspielen über Würfel- und Kartenspiele, bis hin zu speziellen Versionen lieb gewonnener Klassiker ist so ziemlich alles dabei, was eure Truppe mutiger Trinker zusätzlich anspornen kann den Rest des Abends auf Klo zu verbringen.

Beer Pong, Meiern, Looping Louie und mehr! Die besten Trinkspiele 16 Fotos

Warnung: Bei Nebenwirkungen („Blööörgs!“) fragt ihr am besten eure Toilettenschüssel oder den nahegelegenen Rasenplatz um Hilfe.

Meiern / Mäxchen / Schocken

Typ: Würfelspiel
Mitspieler: 2 bis 10
Spei-Faktor: 8 von 10, für chronische Lügner 10 von 10
Spaß-Faktor: 9 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 10 Prozent

Der absolute Klassiker unter den Trinkspielen wird in Kneipen, Partykellern und Camping-Plätzen quer durch Deutschland gespielt und ist unter verschiedenen Namen bekannt: Mal „Meiern“, mal „Mäxchen“, mal „Schocken“, mal „Jule“, mal „Mörkeln“, mal mit zwei, mal mit drei, bei einigen Verrückten sogar mit fünf Wüfeln.

Alles was ihr dafür benötigt ist neben den Würfeln ein Würfelbecher, sowie einige Kollegen und Freunde, die beim Anblick einer Bierflasche nicht automatisch die Flucht ergreifen.

Dabei wird reihum verdeckt gewürfelt, wobei jeder Spieler unter den Becher schauen darf, um danach das möglichst hohe Ergebnis zu verkünden – ob gelogen, oder der Tatsache entsprechend ist dabei egal, hauptsache ihr werdet beim Mogeln nicht erwischt. Ansonsten müsst ihr zwingend trinken.

Auch das erneute Würfeln zur Verbesserung des Wurfes ist gestattet – allerdings darf das Ergebnis danach nicht mehr eingesehen werden. Generell gilt: Der höchste Wurf ist die 2-1, beim Schocken die "1-1-1" (Schock Out!), danach folgen die Generäle“(2-2, 2-2-2 bis 6-6, 6-6-6).

Die genauen Regeln sind von Region zu Region und Stadt zu Stadt verschieden, weswegen ihr am besten mal hier, oder hier vorbeisurfen solltet. Schock out!

Looping Louie

Looping Louie 2 - image/jpeg Typ: Kinderspiel
Mitspieler: 2 bis 4
Spei-Faktor: 5 von 10, für Motorik-Idioten 8 von 10
Spaß-Faktor: 6 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 55 Prozent

Mit Looping Louie hat Hasbro einen Volltreffer gelandet: Nicht etwa, weil es die auf der Verpackung bereits beworbenen Kids so geil finden würden, sondern weil es sich mittlerweile große Popularität in der Trinker- und Party-Szene erspielen konnte.

Jeder der bis zu vier Spieler – in selbst angefertigten Versionen auch gerne mal bis zu acht Spieler - hat einen eigenen Hühnerstall, auf dessen Dach die Hühner in Form von Spielchips auf der Stange sitzen. Per Katapult müsst ihr nun den stetig umherkreisenden Louie in seinem roten Flugzeug abwehren, indem ihr zeitig auf den Knopf drückt und Louie auf diese Weise wieder in den Himmel schießt.

Verpasst ihr das Zeitfenster, fliegen eure Hühner vom Dach – und für jedes verlorene Federvieh wird ein Kurzer gezischt. Prost!

Beer Pong

Typ: Kneipensportspiel
Mitspieler: 6 bis 8
Spei-Faktor: 8 von 10, für Motorik-Idioten 10 von 10
Spaß-Faktor: 10 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 20 Prozent

Dem neuen Klassiker des Kneipensports werden mittlerweile eigene Event-Reihen und Turniere gewidmet: Auf einem möglichst langen Tisch werden an jedem Ende 12 Becher als Dreieck aufgebaut (6 Becher, davor 4 Becher, davor 2 Becher) und mit Bier befüllt.

Dann benötigt ihr eigentlich nur noch einen Tischtennisball und gute Wurf-Fähigkeiten: Jeder versenkte Ball lässt das gegnerische Team den entsprechenden Becher auf Ex trinken. Da bleibt sicher niemand lange auf dem Trockenen.

Bier Pong Beer Pong Shutterstock.com - image/jpeg

Flaschendrehen

Typ: Psycho-Spiel
Mitspieler: 2 bis 6
Spei-Faktor: 5 von 10, bei nur einem Spieler 10 von 10
Spaß-Faktor: 9 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 30 Prozent

Der Partykracher aus der Kindergartenzeit hält auch für Erwachsene einiges an Spaß bereit: Pikante Fragen und Trinkaufgaben setzen selbst eingeschworene Trinkspieler schnell unter Druck. Und eine Flasche solltet wohl jeder bei sich herumliegen haben – daran wird das Flaschendrehen also definitiv nicht scheitern.

Shot Glas Schach

Typ: Schach. Kennt ihr garantiert!
Mitspieler: 2
Spei-Faktor: 7 von 10
Spaß-Faktor: 5 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 50 Prozent

Es geht doch nichts über eine gute Runde Schach! Der Clou: In dieser Variante bestehen die Figuren aus Shot-Gläsern, die je nach Figur auch mit verschiedenen Getränken befüllt werden können. Dabei muss entweder derjenige trinken, der eine Figur geschlagen, oder verloren hat.

So, oder so: Bereits nach dem ersten Abräumen der Bauernriege dürfte es für euch schwierig werden den nächsten Zug vorauszuplanen. Alternativ beschleunigt ihr das Spiel mit einer Sanduhr: 30 oder 60 Sekunden Zeit pro Zug sind für einen garantierten Kater am Folgetag perfekt!

Passende Varianten von "Shot Glas Schach" findet ihr in jedem gut sortierten Party-Laden, oder in den Weiten des Internets.

Pop Up Pirate

Typ: Kinderspiel
Mitspieler: 2 bis 4
Spei-Faktor: 6 von 10
Spaß-Faktor: 7 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 40 Prozent

Neben Looping Louie bereits das zweite Kinderspiel, welches sich astrein als Trinkspiel umfunktionieren lässt: Ein Plastikpirat wird solange mit Säbeln gepiesakt, bis er aus seinem Fass herausspringt. Derjenige, der zuletzt zum Säbel gegriffen hat, darf nun einen großen Schluck trinken.

Pop Up Pirate - image/jpeg

Looping Louie und Pop Up Pirate stehen übrigens beide für einen Trend, den man Jahr für Jahr weiterverfolgen kann: Geschicklichkeitsspiele für Kinder sind einfach die perfekte Vorlage für launige Erwachsenenabende! "Kroko Doc" fällt natürlich auch darunter ;-)

Mensch betrink dich nicht

Typ: Brettspiel
Mitspieler: 2 bis 4
Spei-Faktor: 6 von 10
Spaß-Faktor: 4 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 60 Prozent

Ähnlich wie beim Shot Glas Schach werden auch bei "Mensch betrink dich nicht" die Spielfiguren gegen Shot Gläser ausgetauscht, während die klassischen Spielregeln um den "Wer rausfliegt, trinkt"-Paragraphen ergänzt werden.

"Drinking Ludo" ist eine von vielen Trink-Versionen von "Mensch ärgere dich nicht" und beispielsweise hier erhältlich.

BAM! und BAM! Extrahart

Bam! - image/jpeg Typ: Kartenspiel / Partyspiel
Mitspieler: 3 bis 10
Spei-Faktor: kommt drauf an, wie viel man bereits intus hat
Spaß-Faktor: 9 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: längst abgelaufen

Die wichtigste Info vorab: BAM! macht euch nicht besoffen, sondern läuft in stark alkoholisierter Form erst richtig zur Bestform auf. Somit ist es eigentlich kein Trinkspiel per se, als vielmehr ein Titel, den ihr am besten in munter betrunkener Runde vom heimischen Spielestapel kramt.

Dabei bekommt jeder Mitspieler 10 graue Begriffskarten auf die Hand, während der Startspieler eine rote Karte aufdeckt. Auf dieser stehen dann Sätze wie "Deutschland sucht BAM!" oder "McGuyver hätte aus BAM! noch BAM! gemacht."

Jetzt müsst ihr die "BAMs" mit den Begriffen auf euren Handkarten möglichst kreativ und spaßig für den Startspieler besetzen – denn dieser zieht verdeckt eure Karten und sagt dann, was ihm am besten gefallen hat. Der Sieger wiederum darf sich dann über die rote Karte freuen – und weiter geht’s!

Wo das Grundspiel bereits einige "harte" Begriffe wie "Ambitionierter Kotnascher" auffährt, legt "BAM! Extrahart" (ab 18 Jahren!) nochmal eine ganze Schippe Boshaftigkeit und politischer Inkorrektheit obendrauf. Wem selbst das nicht hart genug ist, oder wer noch mehr Auswahl benötigt, der greift zum ähnlich gelagerten "Cards aginst Humanity".

Trash-Filme-Trinken

Typ: TV-Abend mit Freunden
Mitspieler: 2 bis 12
Spei-Faktor: 10 von 10
Spaß-Faktor: 8 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 5 Prozent, mietet am besten die Couch für euch!

Spätestens seit Sharknado sind Trash-Filme wieder "in" und eignen sich ganz hervorragend für einen langen und stark alkoholisierten Abend mit Freunden daheim auf der Couch.

Wer sich dabei möglichst schnell abschießen will, greift zu einem festen Regelwerk für den Abend: Bei Sharknado beispielsweise müsst ihr immer dann zum Glas greifen, wenn ein Hai zu sehen ist.

Weitere Klassiker, die sich für so einen Abend regelrecht aufdrängen: Der Hammer (1989, mit Hulk Hogan!), Pudelnackt in Oberbayern (1969), Dracula jagt Frankenstein (1970), Hentai Kamen (2013), Knight Rider 2000 (1991) oder Sharktopus vs. Pteracuda – Kampf der Urzeitgiganten (2014) – hach, da gibt es wirklich viel zu gucken und noch mehr zu trinken ;-)

Quelf

Quelf - image/jpeg Typ: Kartenspiel / Partyspiel
Mitspieler: 3 bis 8
Spei-Faktor: kommt drauf an, wie viel man bereits intus hat
Spaß-Faktor: 9 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: längst abgelaufen

Auch Quelf ist kein reines Trinkspiel, als vielmehr ein hervorragender Begleiter durch den Abend – insbesondere für eine bereits stark alkoholisierte Partybande ;-)

Lasst euch dabei vom schrägen Spielbrett nicht abschrecken: Im Kern ist Quelf ein Kartenspiel mit einer simplen Regel: "Ihr tut, was die Karte euch befiehlt – immer!" Dabei sind üble Lach-Flashs und kuriose Situationen garantiert!

Definitiv das perfekte Spiel für all jene, die sich gerne mal vor versammelter Mannschaft zum Affen machen wollen.

Jenga

Typ: Geschicklichkeitsspiel
Mitspieler: 2 bis 5
Spei-Faktor: 3 von 10 (gemütlich)
Spaß-Faktor: 7 von 10
Chance noch stehend nach Hause zu kommen: 79,6 Prozent

Besoffen einen Turm aus Holzklötzen auseinandernehmen? Gute Idee! Wer den Turm dabei zusammenstürzen lässt, muss ein Bier auf Ex trinken.

Leider ist die Alkoholaufnahme bei Jenga eher gemäßigt, womit das Spiel zwar weiterhin spannend bleibt, aber kaum zum großen Party-Crasher dienen dürfte.

Diese analogen Spiele versüßen jeden Abend: Die besten Brett- und Kartenspiele Diese analogen Spiele versüßen jeden Abend Die besten Brett- und Kartenspiele Zum Artikel »

Vom Point-and-Click-Game zum analogen Spielespaß: Spiele-Trend 2016: Das können Room-Escape-Brettspiele Vom Point-and-Click-Game zum analogen Spielespaß Spiele-Trend 2016: Das können Room-Escape-Brettspiele Zum Artikel » Games Release Kalender 2017: Auf diese Games könnt ihr euch 2017 freuen Games Release Kalender 2017 Auf diese Games könnt ihr euch 2017 freuen Zum Artikel » Auf der Couch ist doch am schönsten!: Netflix-Tipps für mieses Wetter Auf der Couch ist doch am schönsten! Netflix-Tipps für mieses Wetter Zum Artikel »