"Es ist noch Penis da!"

Im Dschungelcamp 2016 jagt ein Highlight das nächste

"Es ist noch Penis da!": Im Dschungelcamp 2016 jagt ein Highlight das nächste "Es ist noch Penis da!": Im Dschungelcamp 2016 jagt ein Highlight das nächste Foto: Pablo Garcia Saldaña

Nachdem Gunter Gabriel noch vor Einzug in das Dschungelcamp zweimal in die wehrlose australische Natur gepisst hatte, wusste man: "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" ist zu seiner alten Form zurückgekehrt! Gestern Abend lief die drei-stündige Auftaktshow des Trash-Klassikers bei RTL und ließ wirklich keine Wünsche offen. Es wurde schon jetzt gezickt, gepöbelt und Schniedel gemampft und die Kandidaten sind noch viel blöder, als wir uns in unseren kühnsten Träumen ausgemalt hatten. Ist das alles schön!

Prognose: Menderes gewinnt und kauft sich RTL: Der große Dschungelcamp-Kandidatencheck Prognose: Menderes gewinnt und kauft sich RTL Der große Dschungelcamp-Kandidatencheck Zum Artikel »

Die letzte Dschungelstaffel kam beim Publikum allgemein nicht so gut an. Zu lahm, zu öde, zu nichtssagend. "Da muss sich was ändern!", dachte sich RTL und kam nach einer intensiven Brainstorming-Session im Starbucks Ehrenfeld auf eine schier unglaubliche Idee: "Was ist lustiger als ein Dschungelcamp? Zwei Dschungelcamps!!!" "Geil, genauso machen wir‘s! Ich hol uns noch ne Runde Pumpin Spiced Lattes." Und so tanzen die Kandidaten dieses Jahr nicht gemeinsam um ein Lagerfeuer, sondern werden in zwei verschiedenen Gehegen gehalten und müssen gegeneinander antreten. Einfach brilliant!

Thorsten Legat beißt sich am Penis die Zähne aus

Ein weiterer kluger Schachzug, um den Zuschauer gleich von Anfang an bei der Stange zu halten: Es wurde direkt gefressen. Und alle mussten ran. Aufgetischt wurden dann zwar die üblichen Delikatessen - Ochsen-Pimmel, Kamel-Hirn, Kakerlaken - man kennt das ja. An dem Schmerz auf den Gesichtern der würgenden Kandidaten, die versuchen in 60 Sekunden ein angebrütetes Ei zu verschlingen und sich dabei fragen, wann genau ihr Leben eigentlich so aus den Fugen geraten ist, werden wir uns allerdings niemals satt sehen.

Besonders beeindruckt haben uns dabei dieses Mal Thorsten Legat, der so beherzt in den Rinder-Schniepi biss, dass er sich dabei einen Zahn ausschlug, und Topmodel-Kandidatin Nathalie Volk, die ohne Murren fünf Kakerlaken verputzte und dabei trotzdem weiterhin so arrogant-bösartig dreinblickte, wie Jo Gerner, wenn er mal wieder was ausheckt. Und natürlich Helena Fürst und ihre praktische neue Rasta-Frisur, die zusammen weniger nach Anwältin der Armen aussehen, als nach Karolin Kebekus, die eine besoffene Obdachlose parodiert.

Zwei Dschungelprüfungen für die Wollersheim

Dschungelcamp, Der Bachelor und GNTM: Trash-TV 2016 – der Wahnsinn geht weiter Dschungelcamp, Der Bachelor und GNTM Trash-TV 2016 – der Wahnsinn geht weiter Zum Artikel » Als alles aufgegessen ist, geht es dann endlich in die Camps, wo bereits die erste Dschungelprüfung wartet. Kann man sich denn zwischen den ganzen Highlights hier nicht mal kurz erholen? In der Prüfung "Tierischer Einlauf" dürfen Sophia Wollersheims Brüste (kann sein, dass Sophia Wollersheim auch dabei war, wir haben sie allerdings nicht gesehen) gegen Menderes antreten und in einem mit Fischlis und Krabben gefüllten Planschbecken nach Sternen tauchen. Langweilig, können die nicht irgendwas essen?

Die übrigen Bewohner kümmern sich in der Zwischenzeit um die beiden Quoten-Senilen, die zur besseren Betreuung gerecht zwischen den Camps aufgeteilt wurden. Auf der einen Seite versucht man Gunter Gabriel davon abzuhalten das Lagerfeuer auszupinkeln, auf der anderen hilft man Rolf Zacher bei der Gebissreinigung und bindet ihm dann zur allgemeinen Belustigung noch einen Schlüpper auf den Kopf. Das alles hat die armen Greise schon so unter Stress gesetzt, dass sie für die nächste Dschungelprüfung sicherheitshalber gesperrt werden, damit sie nicht anfangen, mit Kot zu werfen.

Das waren die Fernsehschrott-Highlights 2015: Der große Trash-TV-Jahresrückblick Das waren die Fernsehschrott-Highlights 2015 Der große Trash-TV-Jahresrückblick Zum Artikel »

Stattdessen dürfen Sophia Wollersheims Brüste morgen nochmal ran und sich gegen die Anwältin der versifften Rastaträger behaupten. Bei Brigitte Nielsen, die sich der Aufmerksamkeit der Zuschauer scheinbar schon sicher war, sorgt diese Entscheidung für bittere Enttäuschung. "Was geht los darein?!", brüllt sie bei jeder Gelegenheit verzweifelt in die Kamera und kann einfach nicht verstehen, wieso dieser lustige Spruch die Massen nach nur vier Jahren auf einmal nicht mehr zum Gröhlen bringt. Können wir auch nicht, Brigitte, wir finden’s immer noch zum Schreien. Was geht los darein, haha, köstlich!

Wir sind schon total gespannt, was für Wortwitze Brigitte morgen für uns bereithält und ob Sophia Wollersheims Brüste endlich mal einen raushauen. Das wird ein Spaß!!

Fremdscham, Freude und Gesprächsstoff: Warum wir Trash-TV so lieben Fremdscham, Freude und Gesprächsstoff Warum wir Trash-TV so lieben Zum Artikel »