Schmieriger Boyfriend-Besuch bei Germany’s Next Topmodel

Willkommen zur großen Honey-Abschieds-Show

Schmieriger Boyfriend-Besuch bei Germany’s Next Topmodel: Willkommen zur großen Honey-Abschieds-Show Schmieriger Boyfriend-Besuch bei Germany’s Next Topmodel: Willkommen zur großen Honey-Abschieds-Show Foto: Pablo Garcia Saldaña

Wenn Unter-Wasser-Pole-Dancing, Laufsteg-Challenges auf gedeckten Tischen und ein Namens-Tattoo der Teenie-Liebe plötzlich wie das normalste der Welt wirken und man als Zuschauer von Germany’s Next Topmodel nicht mal mehr die Zeit hat, sich über Thomas Hayo lustig zu machen, dann kann das nur eins bedeuten: Honey ist zurück.

Flennende Models und ein Besuch von Honey: Germany’s Next Topmodel ist wieder zum Leben erwacht Flennende Models und ein Besuch von Honey Germany’s Next Topmodel ist wieder zum Leben erwacht Zum Artikel »

My Proteinshake brings all the Boyfriends to the yard

Schon in den letzten Folgen hatte Kims (inzwischen Ex-) Freund..ähm.."Boyfriend" Honey sich nicht gerade als der ultimative Sympathieträger etabliert. Die Telefonate zwischen ihm und seinem Baby sorgten stets für ein halb belustigtes, halb angeekeltes Kopfschütteln bei Zuschauern, Konkurrentinnen und bisweilen auch bei Kim herself. Doch war die Leitung dann einmal gekappt und Honey aus unser aller Bewusstsein verdrängt, konnten die Dinge einfach weiter ihren Lauf nehmen.

Doch damit war nun Schluss. Dank eines von Samariterin Heidi ermöglichten allgemeinen Boyfriend-Besuchs durfte Honey für ein paar Nächte mit in die Model-Villa einziehen und der Allgemeinheit das ganze Ausmaß seiner Behämmertheit präsentieren. Vorher noch irgendwo zwischen Dieter Bohlen und Boris Becker herumgedümpelt, musste Honey dadurch nun einen dramatischen Abfall auf der Sympathie-Skala verbuchen und sich schmierig zwinkernd zwischen Tatjana Gsell, Markus Söder und Hans-Martin von Schlag den Raab einordnen.

Flip-Flop-Skandale und Zombie-Shootings bei Germany’s Next Topmodel: ProSieben erfindet die Langeweile neu Flip-Flop-Skandale und Zombie-Shootings bei Germany’s Next Topmodel ProSieben erfindet die Langeweile neu Zum Artikel » Brustwarzen und Frostbeulen bei Germany’s Next Topmodel: Die kleine Kim und der Nippel des Grauens Brustwarzen und Frostbeulen bei Germany’s Next Topmodel Die kleine Kim und der Nippel des Grauens Zum Artikel » Von automatischen Klos und überraschenden Rauswürfen: Bei "Germany’s Next Topmodel" passiert endlich wieder was Von automatischen Klos und überraschenden Rauswürfen Bei "Germany’s Next Topmodel" passiert endlich wieder was Zum Artikel »

Bachelor of Honey mit 1 abgeschlossen

Aber was tut man nicht alles für ein bisschen karriereankurbelnde Screentime bei ProSieben. Und so kommen wir nun in den Genuss, Honey alias Alexander Keen, der eigentlich Alexander Kühn heißt und sich auf seinem Instagram-Profil stolz mit dem beeindruckenden Titel "B.A." schmückt, während des gesamten Ausmaßes seiner Schmierlappigkeits-Show zu beobachten: Honey macht im knappen Schlüpper Liegestützen am Pool, Honey mixt sich geräuschvoll leckere Protein-Shakes für seinen feschen Otto-Katalog-Body, Honey trägt auch im abgedunkelten Haus eine Sonnenbrille, "weil es so gut zum Flair passt", Honey beendet jeden Satz mit einem kecken Zwinkern, um seine wahnsinnige Präsenz zu beweisen.

Als Mama Heidi ihm dann auch noch offenbart, er dürfe sich als Coach für das bevorstehende Familienshooting gütig tun, kommt Honey aus dem zahnfleischintensiven Schimpansen-Strahlen gar nicht mehr heraus. Während die Mädels sich zum alljährlichen Gillette-Casting aufmachen, geht B.A. Honey den anderen Mamis, Papis und Boyfriends mit ein paar coolen Lockerungsübungen auf den Sack. Das Casting, das aus einer Unter-Wasser-Poledance-Performance besteht und in absolut keiner Relation zum späteren Spot zu stehen scheint, wäre unter normalen Umständen ein Kuriosum sondergleichen gewesen, wirkt so im direkten Vergleich zu der absurden Honey-Show jedoch fast schon erquickend professionell und sinnvoll. Die haarlosesten Beinchen und somit den Job hat am Ende Fata.

Honey ist voll der Schaumschläger

Das Shooting, bei dem die Mädchen mit ihren Besuchern verschiedene Szenen spielen müssen, lässt sich dann nur mit dem Gedanken ertragen, dass Kim, deren Augenrollen zunehmend offensichtlicher wird, dem amtierenden Mister Hessen (for real!!) inzwischen den Laufpass gegeben hat. Schnell noch ein Interview gegeben und ein paar Liegestütze gemacht, sitzt Honey seiner Kim beim Badewannen-Shooting dann strahlend gegenüber und bewirft sie neckisch mit Badeschaum. Das Ganze ist so blöd, dass wir für Kandidatin Jasmin, die sich nach ein paar Wochen Beziehung den Namen ihres (ebenfalls inzwischen Ex-) Freundes Stefan auf das Handgelenk hat tätowieren lassen, nur noch ein indifferentes Achselzucken übrig haben.

Am Ende schafft es Heidi aber dann doch noch, das grinsende Honeykuchenpferd (höhö) an Blödsinnigkeit auszustechen. Als große finale Laufsteg-Challenge müssen die Mädels dieses Mal mit schwingenden Reifröcken über einen üppig gedeckten Tisch laufen, dürfen sich von dem unvermeidlich zerbrechenden Geschirr jedoch nicht aus dem Takt bringen lassen. Kandidatin Elena verkackt die Märchenwald-Aufgabe leider und darf nicht mit ins Halbfinale. Bei der Verkündung dieser Entscheidung greift Heidi noch mal ganz tief in die Spannungstrickkiste: "Taynara, leider ist der Traum ausgetanzt – für eine deiner beiden Konkurrentinnen." Woooah, almost got me. "Lara, es tut mir Leid, aber ich habe kein Foto für Elena." Mensch Heidi!! Krasser Mindfuck!

Bye Bye, Honey!

Ins Halbfinale eingezogen sind somit Fata, Taynara, Jasmin, Elena C., Lara und Kim. Für B.A. Honey gab es leider kein Foto – weder von Heidi, noch von Kim. Vor einigen Tagen gaben die beiden offiziell ihre Trennung bekannt – Kim mit einem unaufdringlichen Instagram-Post, Honey mit einem aus mehreren Perspektiven gefilmten Video-Statement. Of course. Auch Jasmin muss sich trennungsbedingt einen neuen Stefan suchen (Wär ja sonst blöd mit dem Tattoo. War sicher nicht billig) und Elena C. und ihr Sam machen den großen GNTM-Trennungs-Hattrick perfekt. Bye Bye Honey! Wir sehen dich dann demnächst im Aldi-Prospekt!

 

Ein von Kim (@kim.topmodel.2016) gepostetes Foto am 27. Apr 2016 um 1:15 Uhr

Kim schreibt unter ihrem Bild: "So Leute, heute ist es offiziell: Alex und ich sind schon seit längerer Zeit getrennt. Wie ihr wahrscheinlich gemerkt habt, haben wir nicht mehr all zu gut harmoniert. Wo sind #allthesingleladies unter euch? #freelikeabird #nohoney"