Suikoden und Suikoden II | Konami zum PSN-Release

Legendäres JRPG endlich im PlayStation Network

Suikoden und Suikoden II | Konami zum PSN-Release: Legendäres JRPG endlich im PlayStation Network Suikoden und Suikoden II | Konami zum PSN-Release: Legendäres JRPG endlich im PlayStation Network
Von |

Im Januar 2015 bringt Konami zwei der größten JRPG-Klassiker aller Zeiten ins PlayStation Network: Knapp 18 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung wird es Zeit mal wieder alle Sterne des Schicksals zu sammeln. 

Hach, Suikoden, gute, alte Zeit! Obwohl mir heutzutage leider meist die Zeit fehlt um solche Rollenspiel-Perlen zu würdigen, erinnere ich mich noch immer gerne an diese Zeit zurück, in der die Zeiger der Uhr noch nicht so brutal nach vorne preschten und japanische Rollenspiele ein wohliger - und im Falle von Suikoden sogar literarisch wertvoller - Gegenpol zum heutzutage grassierenden US-Serienkondum waren. 

Basierend auf einer volkstümlichen, chinesischen Geschichte ("水滸傳 / 水浒传", alias "Die Räuber vom Liang-Shan-Moor") erschien Suikoden am 15. Dezember 1996 erstmals für die PlayStation, zahlreiche Um- und Fortsetzungen rückten in den darauf folgenden Jahren nach. 

Die rundenbasierte Kampfmechanik bot keine großen Veränderungen zur Konkurrenz aus dem Dragon Quest / Final Fantasy Lager, kam aber immerhin mit einer dick gefüllten Party daher: Gleich sechs Helden waren gleichzeitg im Kampf aktiv, 108 verschiedene Charaktere durftet Ihr im Spiel auf Eure Seite ziehen - sei es durch simple Aufträge, kleine Botengänge oder aufwendige Abenteuer.

Das Sammeln der "108 Stars of Destiny" wurde auch im zweiten Teil genutzt, um Euch für viele, viele Stunden vor die Mattscheibe zu fesseln: In Sachen komplexer Handlungen und weitreichenden Charaktergefügen ist Suikoden durchaus vergleichbar mit dem heute populären Game of Thrones. Das Setting ist weniger "fantastisch", als vielmehr "realistisch" gehalten - auch wenn die ein oder andere Verneigung vor Magie (und kleinen Vampirmädchen) natürlich nicht ausbleibt.  

So oder so kommt Ihr als JRPG-Fan kaum darum, Euch die beiden Teile im Januar 2015 noch einmal genauer anzuschauen: Beide Spiele erscheinen dann im PlayStation Network und Ihr könnt Sie auf PlayStation 4, PlayStation 3 oder sogar PS Vita herunterladen. Nord-Amerika kommt derweil bereits am 9. Dezember in den Genuss. 

Nich ganz unerheblich ist auch die finanzielle Ersparnis. Suikoden 2 blieb bezüglich der internationalen Umsetzung die Vorzugsbehandlung des ersten Teils verwehrt: Nach der ersten Pressung des Spiels folgte keine weitere, was den Titel bis heute zu einem der seltensten und teuersten PS One Spielen macht. Hinzukommt natürlich der Hype seitens der Fans und das hohe Ansehen des Titels in den Wertungen diverser Medienvertreter weltweit: Suikoden 2 gilt als bester Teil der Saga und heimste eine Traumwertung nach der anderen ein. 

Shinji Hirano, Präsident von Konami dazu: "Es ist ein Beweis für die hohe Qualität der Suikoden-Serie, dass Fans nach knapp 18 Jahren noch immer über sie sprechen. Wir haben unzählige Anfragen zur Wiederaufnahme der Serie erhalten und sind erfreut, diesem Verlangen der Fans nun mit den digitalen Ausgaben der ersten beiden Teile gerecht werden zu können. Wir hoffen, dass die Spieler ihre Rückkehr in die Welt von Suikoden genießen und dass durch das gelungene Spielsystem und die fesselnde Geschichte eine neue Fangemeinde entsteht."