Nintendo und DeNA Partnerschaft besiegelt | Mobile

Zukünftige Nintendo-Spiele für Smartphones und Tablets

Nintendo und DeNA Partnerschaft besiegelt | Mobile: Zukünftige Nintendo-Spiele für Smartphones und Tablets Nintendo und DeNA Partnerschaft besiegelt | Mobile: Zukünftige Nintendo-Spiele für Smartphones und Tablets
Von |

Nintendo und DeNA Partnerschaft besiegelt | Mobile Zukünftige Nintendo-Spiele für Smartphones und Tablets 4 Fotos

Die Investoren lassen die Korken knallen, während sich Nintendo-Fans verwundert die Augen reiben: Mit dem just veröffentlichten Deal soll es bald möglich sein, dass bekannte Nintendo-Charaktere erstmals auch auf mobilen Plattformen und PC über die Bildschirme hüpfen.

Die soeben beendete Pressekonferenz dürfte den Investoren von Nintendo endlich etwas Ruhe verschaffen: Nach den schwächelnden Wii U Verkäufen ist die Aktie der japanischen Traditionsfirma aufgrund des Deals mit DeNA endlich wieder auf Kurs. Ob dies nur kurzzeitigen Schwung ins Geschäft bringt, bleibt natürlich abzuwarten.

9869_953abbd1d4168372926c87d32a11fbf6_800x600r - image/jpeg Aber fangen wir vorne an: Wer zum Geier ist "DeNA"? Der japanische Provider eines Mobile Portals und von E-Commerce Webseiten wurde 1999 in Tokyo gegründet und besitzt mit Mobage die im fernen Osten wohl populärste Gaming Plattform für Smartphones. Nicht minder erfolgreich ist DeNA Shopping (ehemals "Bidders"), eine populäre E-Commerce Webseite. Ausgesprochen wird der Name übrigens "DNA". 

Das Abkommen mit DeNA sichert Nintendo jetzt 10 Prozent Firmenanteile zu, während sich DeNA selbst mit 1,24 Prozent von Nintendo zufriedengibt. Das alles führt zur wichtigsten Neuigkeit: Nintendo will damit beginnen Spiele für den Mobile-Sektor (Smartphones, Tablets und Co.) zu entwickeln. Dabei sollen die Spiele reine Neuentwicklungen sein: Wer bereits jetzt von Portierungen von F-Zero, Mario Kart, Mario Party und Zelda träumt, den müssen wir leider zurück auf den Erdboden holen. Immerhin ist es möglich, dass bekannte Gesichter (Mario, Luigi, Donkey Kong, Kirby und Co.) bald über Eure Smartphones grinsen.

Die wichtigsten Kommentare von Nintendo Cheffe Satoru Iwata dazu auf der Presse-Konferenz (Übersetzung folgt unten):

"Nintendo and DeNA will jointly develop and operate gaming applications for smart devices in global markets.
With this alliance, new entertainment that utilizes Nintendo’s IP will be provided globally via smart devices."

"As for which Nintendo IP will be used, we do not intend to make any exceptions. Potentially, any Nintendo IP could be used in our smart device software."

"Please also note that, even if we use the same IP on our dedicated video game systems and smart devices, we will not port the titles for the former to the latter just as they are. There are significant differences in the controls, strengths and weaknesses between the controllers for dedicated game systems and the touchscreens of smart devices. We have no intention at all to port existing game titles for dedicated game platforms to smart devices because if we cannot provide our consumers with the best possible play experiences, it would just ruin the value of Nintendo’s IP."

Und fix übersetzt:

"Nintendo und DeNA werden gemeinsam Gaming-Apps für Smart Devices im globalen Markt entwickeln und vertreiben. Mit diesem Zusammenschluss wird eine neue, Nintendo's Franchise nutzende Form der Unterhaltung weltweit auf Smart Geräten bereitgestellt. "

"Bezüglich der angepeilten Nintendo-Franchises beabsichtigen wir keine Ausnahmen zu machen. Potentiell kann jede Nintendo IP in unserer Smart Device Software genutzt werden. "

"Bitte beachtet außerdem, dass selbst wenn wir dieselben Franchises auf unseren Videospiel-Systemen und Smart Geräten nutzen, wir nicht beabsichtigen diese Titel - so wie sie sind - von den ersteren auf letzere zu portieren. Es gibt signifikante Unterschiede in der Steuerung, sowie Stärken und Schwächen zwischen einem Controller für Videospiel-Konsolen und die Touchscreens von Smart-Geräten. Wir haben überhaupt keine Intention bereits existierende Spiele von Konsole auf Smart-Geräte zu portieren, denn wenn wir unsere Konsumenten nicht mit der best-möglichen Erfahrung versorgen können, würde es nur den Wert des Franchises verderben."

9870_abf9fe4c7100ff638bac3ffb812c91b9_800x600r - image/jpeg Um es nochmal kurz und verständlich für alle zu machen: DeNA unterstützt Nintendo in Sachen "Back End" und "Server"-Kram, während Nintendo sich um die Dinge kümmert, welche Euch dann ins Auge springen (alias "Front End", Spielmechanik und User Interface). 

Interessant: Erst kürzlich hatten wir berichtet, dass Nintendo sein "Club Nintendo" Bonusprogramm (Sterne!) bis zum 30. September 2015 komplett einstellen will. Auch an dieser Stelle rückt die neue Partnerschaft ins Scheinwerferlicht: DeNA arbeitet zusammen mit Nintendo an einem neuen "Mitgliedschafts Service", der zudem über alle Plattformen hinaus funktionsfähig sein soll. Und ja, wir reden hier über PC, Smartphones, Tablets, Nintendo 3DS und Nintendo Wii U. 

Als wäre das noch nicht genug, hat Nintendo auf der Pressekonferenz gleich noch ein weiteres Endgerät angekündigt: Den NX. Außer dem kryptischen Namen gibt es noch nicht viele Infos zu der neuen Hardware von Nintendo. Der NX soll nächstes Jahr (2016!) näher vorgestellt werden. 

Bezüglich des neuen Mitgliedschafts-Service meint Iwata:

"The new membership service will include multiple devices and create a connection between Nintendo and each individual consumer regardless of the device the consumer uses. This membership will form one of the core elements of the new Nintendo platform [NX] that I just mentioned."

 "Der neue Mitgliedschafts-Service soll mehrere Geräte beinhalten und eine Verbindungen zwischen Nintendo  und jedem einzelnen Konsumenten bilden - ohne Rücksicht auf das Gerät, welches dieser nutzt. Diese Mitgliedschaft wird eine der Kernelemente der neuen Nintendo-Plattform (NX) bilden, welche ich eben erwähnt habe."

  10409_67ee1030aa1b86e0ed8533461ef6e327_800x600r - image/jpeg

Wir sind gespannt, ob wir zur E3 2015 vielleicht weitere Infos zum "NX" erhalten und eventuell sogar erste Blicke auf die geplanten, mobilen Spiele von Nintendo werfen dürfen. Wie interessant der Deal letztendlich für "alte" Nintendo-Fans und Konsoleros ist, wird die Zukunft zeigen müssen.