Naruto, Son-Goku und Co. im Schlagabtausch

"J-Stars Victory VS+" im Test für PlayStation 4

Naruto, Son-Goku und Co. im Schlagabtausch: "J-Stars Victory VS+" im Test für PlayStation 4 Naruto, Son-Goku und Co. im Schlagabtausch: "J-Stars Victory VS+" im Test für PlayStation 4 Foto: Bandai Namco Entertainment
Von |

Bandai Namco feiern das 45. Jubiläum des "Jump" Magazins mit einem ganz besonderen Prügelspiel: In "J-Stars Victory VS +" prügeln sich stolze 52 Manga- und Anime-Stars.

Insbesondere allen Japan-Fans dürfte die "Weekly Shonen Jump" ein Begriff sein: Das japanische Magazin sorgt seit langer Zeit für grinsende Gesichter in japanischen Zügen und ist nicht nur das am meisten verkaufte, sondern auch das älteste Magazin seiner Art: Die Erstausgabe erschien am 2. Juli 1968 im Land der aufgehenden Sonne.

Ursprünglich erschien "J-Stars Victory VS" bereits Anfang 2014 in Japan, die nun in Deutschland und Nord-Amerika veröffentlichte "+"-Version kommt mit englischen und deutschen Texten, sowie einem neuen Arcade-Modus daher. Ansonsten aber sind es dieselben Inhalte.

Son-Goku, Ichigo, Naturo und Co. "J-Stars Victory VS +" - Screenshots aus dem Anime-Spektakel 10 Fotos

Kurz: Buttonsmashing im Animestyle, bei dem sich ausschließlich die Stars des genannten Mazazins prügeln dürfen. Dabei greift ihr auf ein gewaltiges Kader bestehend aus 52 Charakteren aus insgesamt 32 Serien zurück. Darunter finden sich bekannte Stars aus Serien wie Dragonball, One Piece, Naruto, Bleach, Hunter x Hunter, JoJo's Bizarre Adventure oder Toriko, inklusive fast aller japanischen "Originalstimmen". Nur in die Übersetzung der Untertitel haben sich einige Fehler eingeschlichen.

"Rollenspiel Light": Ab ins Abenteuer!

Kurz nach Start des Spiels habt ihr bereits die Qual der Wahl: Die teils chaotischen Kämpfe sind in vier distinktive Modi unterteilt, darunter das, an ein minimalistisches Rollenspiel - inklusive Oberweltkarte! - erinnernde "J-Abenteuer", die "Siegstraße", den "Freien" und den "Online-Kampf". 

Schade: Zu Beginn eurer Prügelkarriere stehen euch nur sechs Charaktere zur Verfügung. Aber ganz egal wo ihr euch die Köppe einschlagt, mit den verdienten "JP" schaltet ihr stets neue Charaktere und Zubehör frei. So lassen sich die anderen Modi bereits nach kaum einer Stunde Spielzeit erheblich erweitern: Ein wesentlicher Motivationspunkt des Spiels.

J-Stars Victory VS (9) - image/jpeg

Im J-Abenteuer beginnt ihr das Abenteuer (alias "Zyklus") entweder mit Ruffy (Dynamischer Zyklus), Naruto (Hoffnungszyklus), Toriko (Erkundungszyklus) oder Ichigo (Verfolgungszyklus), die zusammen mit anderen Kämpfern Aufgaben bestehen müssen, um am großen Jump-Tunier teilzunehmen und dieses zu gewinnen.

Die vier unterschiedlichen Zyklen durchlaufen hierbei fast komplett dieselben Handlungs-Elemente: Ihr tuckert mit einem Schiff über die Landkarte der Jumpworld, führt längere Dialoge, rekrutiert neue Kämpfer, beweist euch bei der Suche nach diversen Gegenständen, verbessert euer Schiff und bestreitet Kämpfe. Die Geschichte selbst rückt dabei öfters in den Hintergrund, weil ihr zwar auf ein Kampfturnier hinarbeitet, aber zwischendurch auch mal eine Yoghurtmilch beschaffen müsst.