Daddel-Danyo blickt zurück und schaut voraus

Das Daddel-Wort zum Ende des Jahres

Daddel-Danyo blickt zurück und schaut voraus: Das Daddel-Wort zum Ende des Jahres Daddel-Danyo blickt zurück und schaut voraus: Das Daddel-Wort zum Ende des Jahres Foto: Daniel Hecht

Was für ein geiles Jahr: Nachwuchs, neue Bude, neue Karre, neuer Star Wars und mehr Videospiele, als ich in hundert Jahren spielen könnte. Folgt mir unauffällig ins letzte Daddel-Wort des Jahres!

2015 ist ein Jahr, welches ich persönlich wohl lange nicht vergessen werde: Im März erblickte mit Emma meine Daddel-Nachfolgerin in Spe das Licht der Welt, nebenbei durften wir das erste Jahr in unserer neuen Daddel-Höhle in Oberhausen verbringen und zu guter Letzt schickte ich meinen treuen Opel Corsa in Rente, um die Straßen fortan in einer Familienkutsche namens Hyundai IX20 unsicher zu machen.

Solche Auflistungen erinnern mich immer wieder an den Retro-Spot der Sparkasse: „MENSCH, der Danyo, ewig nicht gesehen, wie geht’s dir? Wart mal, mein Haus, mein Auto, mein Boot!“... wobei ich das olle Boot natürlich liebend gerne gegen das süßeste Lächeln der Welt (alias „Emma“) eintausche.

Ohana - image/jpeg

Dabei werde ich von Kollegen immer wieder gerne gefragt: Wie zum Geier kannst du all die Spiele zocken und dabei auf die Kleine aufpassen?

Eine vernünftige Antwort darauf kann ich bis heute nicht geben, denn ob man etwas macht, oder etwas wirklich gut macht, sind noch immer zwei ganz unterschiedliche Paar Schuh. Jedenfalls habe ich nicht das Gefühl, dass Madame unter der Zockeritis ihres werten Herrn Papa zu leiden hat – ganz im Gegenteil: Joypads und Tastatur gehören bereits jetzt zum Lieblingsspielzeug, und stellen sogar die Duplo-Version von Arielle und den Tschuff-Tschuff-Tschuff-Zug in den Schatten. Noch weit darüber hinaus kommt Zeitungspapier: Emma ist bereits jetzt eine Leseratte allererster Kajüte.

Traurig: Auf der Arbeit muss ich mich Anfang des Jahres von den Spielehelden verabschieden. An ihre Stelle tritt das famose Tonight-Team, meine neue Familie bei der RP. Mit dem Wechsel kann ich leider nicht mehr 100 Prozent für Videospiele geben, darf mich dafür aber auf weiter Flur austoben: Webvideos, Film, Musik und sogar Lifestyle fallen nun ebenfalls in mein textliches Repertoire. Dabei kommen dann Perlen wie diese hier heraus:

Warum die 90er so "mega" waren: Zaubertrolle auf die Ohren Warum die 90er so "mega" waren Zaubertrolle auf die Ohren Zum Artikel »

Negativ-Schlagzeilen

Aber lassen wir Privatleben Privatleben sein – immerhin muss ich hier noch 'nen Job erledigen und das Jahr für euch zusammenfassen. Nur... wo fängt man da eigentlich an? Erdbeben in Nepal? Absturz eines Airbus A320 in den französischen Alpen? ISIS? Charlie Hebdo? Attentate in Paris? Griechische Schuldenkrise? Flüchtlingskrise? Krisenkrise? Verdammte Hacke, wenn man nur auf die negativen Schlagzeilen guckt, kommen einem gleich die Tränen!

Und dann die ganzen guten Jungs, die 2015 von uns gegangen sind: Leonard "Spock" Nimoy, Terry Pratchett, Christopher Lee, Horrorfilm-Legende Wes Craven, Nintendo-Darling Satoru Iwata... und mit dem Tod von Ian Fraser "Lemmy" Kilmister am 28. Dezember praktisch auch die lauteste Band der Welt namens Motörhead. Ex-Drummer Philip John Taylor ("Philthy Animal") ist bereits am 11. November von uns gegangen.

Warp Zone: Heaven: Nintendo CEO Satoru Iwata mit 55 Jahren verstorben Warp Zone: Heaven Nintendo CEO Satoru Iwata mit 55 Jahren verstorben Zum Artikel »

Dann wären da noch Andy Fraser (Free), Blues-Legende B. B. King und James Last, oder deutsche Kult-Gestalten wie Richard von Weizsäcker, Günter "Ich nehme diesen Preis nicht an!" Grass und Helmut Schmidt. 2015 hat uns nicht nur viel gegeben, sondern auch viel genommen.

Bei so viel Negativ-Schlagzeilen fällt es fürwahr schwer, sich einzig und allein auf mein persönliches Metier "Videospiele" zu konzentrieren. Und dennoch bin ich auch 2015, so wie alle Jahre zuvor, der festen Ansicht, dass sich die Wirren des Alltags am besten spielerisch umschiffen lassen.

Das soll natürlich nicht heißen, dass man am besten beide Augen zudrückt und sein Leben fernab vom Weltgeschehen nur noch virtuell verbringen sollte; wohl aber, dass uns Spiele einen Weg aufzeigen können, um unbefangen mit den Problemen dieser Welt umzugehen. Ich denke, also bin ich, oder vielmehr: Ich spiele, also denke ich, also bin ich.

Das Jahr der VR

Bereits Anfang des Jahres schien festzustehen, dass 2015 das "Jahr der VR" wird. Kurz vor dem Jahreswechsel ist außer Goldgräberstimmung bei den Publishern, einigen netten und vielen kuriosen Demos, sowie der festen Gewissheit dass VR "irgendwann mal ein großes Ding" werden könnte, noch nichts auf dem Markt angekommen, womit der Otto-Normal-Zocker etwas anfangen könnte.

Oculus Rift | Affected: The Manor: So schockt man Jugendliche mit einer VR-Brille Oculus Rift | Affected: The Manor So schockt man Jugendliche mit einer VR-Brille Zum Artikel »

Ich persönlich gehe sogar noch weiter und mutmaße: Selbst 2016 werden VR-Geräte wie HTC Vive, Sonys Ex-Morpheus-nun-PlayStation-VR, sowie das Urgestein der VR-Branche Oculus Rift nicht zu reißenden Umsätzen finden. Der Markt und das Interesse an den Geräten bleiben meiner bescheidenen Meinung nach auch 2016 (noch!) experimentell beherrscht, große Videospiele-Franchises existieren weiterhin primär auf der heimischen Glotze.

Was sicher auch an den hohen Einstiegshürden liegen dürfte: Erst kürzlich ließ Sony durchblicken, dass der PlayStation VR Brille ein "Wii U großes" Zubehörteil beiliegen würde, um die Brille mit der Konsole zu vernetzen. Hinzukommen Einstiegspreise zwischen 250 und 400 Euro - kein kleiner Betrag für "Zubehör".

Das goldene Zeitalter für Gamer: Nintendo NX und Spiele en masse

Wofür es definitiv keiner Glaskugel bedarf ist die Enthüllung einer neuen Nintendo Konsole: Ganz egal ob Handheld, Heimkonsole oder mobiler Twitter mit Streaming-Attitüde, die Japaner müssen nach dem Wii U Debakel und dem leisen Abgesang der 3DS-Linie endlich nachliefern.

Apropos 3DS: Für den im Februar 2015 veröffentlichten "New 3DS" - dem einzigen Gerät, welches den 3D-Effekt meiner Meinung nach auch alltagspraktisch übertragen kann - sind bislang stolze zwei (!) exklusive Spiele erschienen, die ihr tatsächlich nur mit dem New 3DS spielen könnt: Xenoblade Chronicles 3D und die PC-Umsetzung des wenig dreidimensionalen "The Binding of Isaac: Rebirth". Verrückt!

Die noch immer ominöse „NX“ könnte tatsächlich früher von Nintendo vorgestellt werden, als viele glauben: Ich persönlich gehe von einer Ankündigung vor der E3 2016 aus. Wunschdenken bleiben dazugehörige Enthüllungen von Mario NX, Zelda NX, Metroid NX und Wave Race NX. Schäume und Träume und so.

Fanservice pur: Wahnsinnsvideo zum Abschluss des Jahres: Nintendo Direct mit Final Fantasy VII und The Legend of Zelda Fanservice pur: Wahnsinnsvideo zum Abschluss des Jahres Nintendo Direct mit Final Fantasy VII und The Legend of Zelda Zum Artikel »

Sicher ist außerdem, dass der Zufluss an neuen Videospielen 2016 nicht so schnell abreißen wird: Die ersten Monate des neuen Jahres sind bereits vollgepackt mit neuen Highlights, die einstige „Ruhe nach Weihnachten“ eine Geschichte aus unserer Kinderzeit. Beinahe ebenso klar ist jedoch, dass sich viele Titel abermals verschieben werden... oder gar erneut bis 2017 verschoben werden. Bereits 2015 und 2014 haben gezeigt, wie oft die Publisher noch in die Terminfalle stolpern.

Dennoch umfasst meine erste Recherche zu den Highlights 2016 bereits jetzt knapp 80 Titel, darunter absolute Blockbuster-Granaten wie Uncharted 4, No Man's Sky, Dark Souls 3, Final Fantasy XV, The Last Guardian, Mafia 3, Persona 5, Horizon. Zero Dawn, Gran Turismo Sport, Overwatch, Doom, Far Cry Primal, XCOM 2, Street Fighter V, Battleborn, For Honor, Star Fox Zero und Quantum Break.

Nach drei Jahren am Markt merkt man, dass PlayStation 4 und Xbox One im Mittelpunkt ihrer Reifeperiode stehen. Wer Ende 2014 noch gemutmaßt hat, dass Konsolen langsam aber sicher aussterben würden, hätte nicht falscher liegen können!

Daddel-Danyos Top 5 Games 2015

Ich habe in den letzten Tagen und Wochen so viele Bestenlisten geschrieben, dass meine Fingerkuppen bluten und ich viele der Titel nicht mehr sehen kann: Natürlich gehören Spiele wie "The Witcher 3" und "Bloodborne" objektiv ganz weit nach vorne in jede Bestenliste, subjektiv auf der anderen Seite ist die Auflistung natürlich eine ganz andere Sache.

Bloodborne beispielsweise habe ich bis heute kaum spielen können, da ich mir noch immer nicht sicher bin, ob mein altes Herz den Stress überhaupt noch mitmacht. Deswegen sind die folgenden fünf Videospiele tatsächlich auch die Spiele, die mich 2015 am meisten und intensivsten begleitet haben.

Fangen wir gleich mal mit Lovers in a dangerous Space Time an, bei dem ich auch in meinen Bestenlisten nicht müde werde, darauf hinzuweisen wie geil dieses Stück Software doch geworden ist. Bemannt im Koop ein rundes Raumschiff mit etlichen Stationen, lauft im Dauerfeuer von Deck zu Deck und versucht die Übersicht zu behalten, wer jetzt wo ist und was es zu tun gibt. Das Ergebnis: Ein heilloses Durcheinander, wildes Herumbrüllen á la „Richte das verdammte Schild aus! Wir werden beschosssen!“ und verpeilte Aktionen am laufenden Band.

Lovers in a dangerous Spacetime ist der Hardcore-Test für jede noch so gute Beziehung und ein ganz famoses Spiel mit den Gefühlen. Außerdem ist es extrem knackig. Geiles Teil!

Im Koop durch den Kosmos: "Lovers in a dangerous Spacetime" im Test für PC und Xbox One Im Koop durch den Kosmos "Lovers in a dangerous Spacetime" im Test für PC und Xbox One Zum Artikel »

Auf Platz 4 folgt Overwatch, ein Spiel, welches eigentlich noch gar nicht offiziell veröffentlicht wurde. Zum Glück durfte ich als priviligierter Daddel-Journalist bereits in die Closed Beta reinschauen... und verbrachte dort kurzum mehr Zeit, als mit vielen anderen Spielen. Was sicherlich für Overwatch sprechen dürfte. Blizzard schafft es einfach um's Verrecken nicht schlechte Spiele zu programmieren. Und das Heldendesign ist einfach perfekt: Ich wollte schon immer mal einen Wissenschaftler-Gorilla mit Lesebrille in den Kampf führen. Danke, Blizzard!

Blizzard schießt scharf: Overwatch - Closed Beta Preview Blizzard schießt scharf Overwatch - Closed Beta Preview Zum Artikel »

Platz Numero 3 belegt Tales from the Borderlands: Das beste Telltale-Spiel bis heute, und wenn ich meiner Intuition folgen darf, wird es wohl auch das beste Telltale-Spiel aller Zeiten bleiben. Wo mir „The Walking Dead“ und „The Wolf Among Us“ stets 'ne Spur zu düster waren, lockert die Mannschaft um Rhys und Fiona die bisweilen öde Spielmechanik mit einem Gossenhauer nach dem nächsten auf.

Die ausgewählten Lizenz-Songs haben mich über das gesamte Jahr über Spotify begleitet: "To the Top" von Twin Shadow ist stilistisch eigentlich so gar nicht meins, mauserte sich aber zum ganz, ganz fiesen Ohrwurm. Die Hymne des Jahres!

Mit dem zweiten Platz zufrieden geben muss sich Fallout 4: Knapp 100 Stunden habe ich bereits auf dem Tacho und es ist noch lange kein Quest-Ende in Sicht. Dennoch faszinierte mich der Basenbau beinahe mehr, als viele der öden "Finde dies, Töte das!"-Aufgaben. Und so mache ich es mir in meiner selbst gezimmerten Bar – inklusive Billiard-Tisch – bequem, wenn da draußen mal wieder ein radioaktiver Sturm vorbeisaust.

Vorhaut Uncut: Fallout 4 im Test Vorhaut Uncut Fallout 4 im Test Zum Artikel »

Die goldene Numero 1 des Jahres und sicher mein meist gezockter Titel 2015 ist Heroes of the Storm. Bäääh, ein Moba! So ein Zeitfresser! Und was für einer! Nach dem leisen Abgesang meiner League of Legends Begeisterung, machte es sich der Blizzard-Spross in der klaffenden Lücke des "Nur noch ein Match!"-Genres bequem.

Heros of the Storm mag in Sachen Spielmechanik nicht so ausgewogen und komplex wie Dota 2 und League of Legends daherkommen, füllt diese Kluft aber behende mit Spielspaß en masse. Außerdem würde ich die Integration von Cho'Gall als ersten Helden, den man mit zwei Spielern spielen MUSS, als kreativsten Genie-Streich im gesamten Genre bezeichnen. Da gebe ich es gerne zu: Ich bin süchtig nach Heroes of the Storm und ein alter Blizzard-Fanboy. GGWP!

Blizzard kam, sah und siegte: "Heroes of the Storm" im Test für PC Blizzard kam, sah und siegte "Heroes of the Storm" im Test für PC Zum Artikel »

Die größten Gaming-Skandale 2015

Bei allen tollen Spielen, die uns 2015 geschenkt hat, und bei allen positiven Entwicklungen gab es natürlich auch die ein oder andere Gurke und den ein oder anderen Tritt ins Fettnäpfchen: Konami beispielsweise trat nicht nur ins Fettnäpfchen, sondern überschüttete sich mit Benzin und zündete sich selbst an.

Was den japanischen Traditionspublisher letztendlich dazu trieb, wird wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben, aber kein anderer Publisher zog 2015 soviel Hass auf sich: Hashtag #Fuckonami gehörte zu den meist verwendeten Twitter-Tags des Jahres.

Da tun einem die Kollegen der amerikanischen und europäischen Konami-Niederlassung schon fast Leid, denn auch sie mussten die Rage der Fans über das gesamte Jahr ertragen. Von der Trennung von Hideo Kojima, über das Einstellen von Silent Hills, bis hin zum zuletzt äußerst fragwürdigen Verbot für Kojima einen Award für sein Werk Metal Gear Solid V entgegenzunehmen, geizte Konami nicht an bescheuerten Aktionen, die zurecht die Wut der Fans entfachten.

Partnerschaft mit "Kojima Productions": Sony und Hideo Kojima finden zusammen Partnerschaft mit "Kojima Productions" Sony und Hideo Kojima finden zusammen Zum Artikel »

Abseits vom Konami-Desaster war 2015 jedoch ein eher ruhiges Jahr: Activision lieferte mit Tony Hawk's Pro Skater 5 die Gurke des Jahres. Die PC-Umsetzung von Batman: Arkham Knight war so katastrophal, dass Publisher Warner Bros. Interactive das Teil für mehrere Monate aus dem Steam-Store entfernen musste. Und selbst danach war der Titel für viele Zocker alles andere, als eine gute Umsetzung.

Afro Samurai 2 versammelt sich ebenfalls bei den absoluten Gurken des Jahres: Auf der Gamescom konnte ich den Titel für 10 Minuten anspielen und war danach so baff, dass ich nur noch kopfschüttelnd vom PC zurücktreten konnte. Der Titel war so schlecht, dass ihn Publisher Surge kurzerhand ebenfalls wieder von Steam entfernte. Heilige Pimmelgranate!

Wo wir gerade bei Steam sind: Early Access Games hatten 2015 durchaus ihre Schattenseiten, zum großen Teil prominent vertreten von einem ganz besonderen Publisher namens "Digital Homicide". In die Öffentlichkeit gezerrt von YouTuber Jim Sterling lieferten sich die Entwickler einen Shitstorm nach dem nächsten mit dem prominenten Games-Journalisten... und verloren dabei jede Glaubwürdigkeit.

Daddeln im Dampf – Christmas Special: Die besten Steam Games und Geheimtipps 2015 Daddeln im Dampf – Christmas Special Die besten Steam Games und Geheimtipps 2015 Zum Artikel »

Titel wie "Galactic Hitman" und "The Slaughtering Grounds" sind absoluter Müll, den kein Spieler braucht und den eigentlich kein Mensch verdient hat. Da ist es schon fast eine eigenständige Kunstform, so einen Rotz zu entwickeln.

Gut zu wissen, dass Early Access auch für Erfolgsgeschichten verantwortlich sein kann: Dirt Rally, ARK - Survival Evolved, Nuclear Throne, Broforce, Sunless Sea, Kerbal Space Program und Prison Architect haben 2015 gezeigt, wie es richtig geht. 

Meine "OMG!"-Ankündigungen des Jahres

Final Fantasy VII

Sony ließ auf der E3 alle Hosen runter und ließ gleich reihenweise Kinnladen nach unten klappen: Neben der Enthüllung von Shenmue 3 und dem lange für tot erklärten The Last Guardian, war es aber der Final Fantasy VII Trailer, der die Fans endgültig zum "OMG"asmus brachte.

YouTuber-Kommentatoren flippten live aus, Leute kippten vom Stuhl und das Publikum vor Ort konnte sein Glück kaum fassen. Mein Fan-Moment des Jahres!

Ni No Kuni 2

Da ich persönlich großer Fan von Ghibli-Filmen bin, konnte ich die Ankündigung von Ni No Kuni 2 anfangs kaum fassen: Eine Fortsetzung war zwar immer im Bereich des Möglichen, aber wirklich darauf gewettet hätten wohl selbst die größten Fans nicht. Umso geiler kam der erste Trailer auf der PSX 2015. Meine schönste Überraschung des Jahres!

Horizon Zero Dawn

Es ist immer gut zu sehen, wenn sich Publisher trauen etwas vollkommen Neues und Eigenständiges auf die Beine zu stellen: Horizon Zero Dawn gehörte zu den E3-Highlights des Jahres und überraschte mit ausgetüfteltem Welten-Design, einer auf den ersten Blick äußerst tiefsinnigen Story und einem ausführlichen, ersten Blick ins Spielgeschehen. So machen Trailer Spaß!

Persona 5

Nerd-Orgasmus 2015: Gleich drei Trailer gab's zu Persona 5 zu sehen, dem wohl meist erwarteten JRPG aller Zeiten. Der Titel wird so heiß begehrt, dass selbst Square Enix kürzlich die Frage stellen musste: "Wenn Final Fantasy XV und Persona 5 an einem Tag erscheinen würden, für welches würdet ihr euch entscheiden?"

Habe ich erwähnt, dass 2016 ein ganz großes Jahr für Fans japanischer Rollenspiele wird? Her mit dem guten Stoff!

Unravel

Der Underdog des Jahres: Unravel ist so knuffig süß und visuell so versiert, dass es mir immer wieder die Freudentränen in die Augen treibt. Außerdem gehört die erste Vorstellung des Spiels auf der E3 2015 zu den wohl authentischsten Entwicklermomenten des Jahres: Creative Director Martin Sahlin konnte mit seiner charmanten Art jede Menge Herzen erobern.

Am 9. Februar dürft ihr übrigens bereits selbst Hand an Unravel legen, dann erscheint der Titel für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Medialer Overkill

Abseits von Videospielen habe ich mich dieses Jahr zwei Streaming-Diensten verschrieben, die mein Leben beinahe täglich mitbestimmen: Auf der einen Seite Netflix, auf der anderen Spotify.

Dank Netflix konnte ich auch 2015 eifrig Serien gucken, beispielsweise das famose Fargo: Die lose mit dem Film zusammenhängende Serie ist mein absolutes TV-Highlight des Jahres und macht sogar alten Tarantino-Streifen wie Pulp Fiction Konkurrenz.

Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Der Tatortreiniger ist eine der wenigen, deutschen TV-Produktionen, die man tatsächlich schauen kann. Unbreakable Kimmy Schmidt ist mein Comedy-Highlight 2015 und Daredevil und Jessica Jones sind extrem starke Marvel-Serien, die mich über Stunden vorm Fernseher kleben ließen.

Die Netlix-exklusive Serie "Sense 8" muss hier natürlich ebenfalls genannt werden: Ein heißer Trip mit tollen Darstellern, fabulöser Kameraführung und - natürlich - einem Cliffhanger am Ende: Staffel 2 kann nicht früh genug kommen!

Fast vergessen: Better Call Saul lief auch noch dieses Jahr! Und da wundere ich mich, wo die ganze Zeit hin ist!

Musikalisch gab's dieses Jahr einiges an Rock und Metal auf die Ohren: Iron Maiden, Blind Guardian, die Foo Fighters, Black Pistol Fire, August Burns Red, Hollywood Vampires, Five Finger Death Punch, Trivium, Soilwork, Amorphis, Baroness... heiliger Bimbam, da schredderte das eine Gitarrensolo an das nächste und ich schwebte bei den ganzen geilen Riffs im siebten Heavy-Himmel.

Nebenbei sind es aber die Lieder, die ich für Emma rausgepickt habe, die mich 2015 wohl am meisten verfolgten: "Probiers Mal Mit Gemütlichkeit" von Edgar Ott zum Beispiel, oder das geniale "Oo De Lally" von Reinhard Mey. Und natürlich Soundtracks zu Videospielen, allen voran dem famosen Fallout 4 Soundtrack.

Last but not least: Das Lied, welches alle arbeitenden Daddys zum Heulen bringt: Cats In The Cradle von Harry Chapin. Harter Stoff für weiche Männerherzen.

Wir sehen uns 2016

In wenigen Stunden wird wieder alles auf Null gesetzt und es geht munter weiter ins neue Spielejahr. Eine erste Release-Liste werde ich in den folgenden Tagen online packen, aber im Januar dürft ihr euch bereits auf Final Fantasy Explorers (3DS), Lego Marvel Avengers und die Resident Evil Origins Collection freuen.

Außerdem noch ein heißer Tipp für alle Wii U Zocker: Am 31. Dezember erscheinen die N64-Klassiker 1080 Snowboarding und Wave Race 64 im Nintendo eShop!

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

PlayStation 4, Xbox One, Wii U, Mobile und PC: Die große Top 50: Die besten Videospiele 2015 PlayStation 4, Xbox One, Wii U, Mobile und PC Die große Top 50: Die besten Videospiele 2015 Zum Artikel »

Star Trek Beyond, Finding Dory, Xmen Apocalypse und mehr!: Die besten Kinofilme 2016 - Auf diese Filme dürft ihr euch freuen! Star Trek Beyond, Finding Dory, Xmen Apocalypse und mehr! Die besten Kinofilme 2016 - Auf diese Filme dürft ihr euch freuen! Zum Artikel » Kino-Highlights en masse: Von Mad Max bis Star Wars 7: Die besten Kinofilme 2015 Kino-Highlights en masse: Von Mad Max bis Star Wars 7 Die besten Kinofilme 2015 Zum Artikel » Der große Konsolen-Shopping-Ratgeber: PlayStation 4, Xbox One oder Nintendo Wii U? Der große Konsolen-Shopping-Ratgeber PlayStation 4, Xbox One oder Nintendo Wii U? Zum Artikel »

Diese analogen Spiele versüßen jeden Abend: Die besten Brett- und Kartenspiele Diese analogen Spiele versüßen jeden Abend Die besten Brett- und Kartenspiele Zum Artikel »

Diese Videospiel-Musik ist akustischer Hochgenuss!: Die besten Game Soundtracks Diese Videospiel-Musik ist akustischer Hochgenuss! Die besten Game Soundtracks Zum Artikel » Zahlenfolgen, die die Welt bedeuten: Das Passwort Heft: Von Passwörtern, Cheat-Codes und Tricks Zahlenfolgen, die die Welt bedeuten Das Passwort Heft: Von Passwörtern, Cheat-Codes und Tricks Zum Artikel » Virale Video-Hits: Diese 20 Videos aus dem Netz sind einfach der Knaller Virale Video-Hits Diese 20 Videos aus dem Netz sind einfach der Knaller Zum Artikel »