Rückblick auf die E3 2017: Highlights, Gurken und Geheimtipps

Das Daddel-Wort zum Sommer

Rückblick auf die E3 2017: Highlights, Gurken und Geheimtipps: Das Daddel-Wort zum Sommer Rückblick auf die E3 2017: Highlights, Gurken und Geheimtipps: Das Daddel-Wort zum Sommer Foto: Screenshot

Jedes Jahr dasselbe Spiel: Die E3 eröffnete nicht nur die zweite Jahreshälfte für Gaming-Fans, sondern gab auch einen ersten Ausblick auf einige der wichtigsten Titel 2018. Unser Daddelkönig Daniel fasst die wichtigsten Neuigkeiten zusammen - und zeigt schon jetzt, was euch auch auf der Gamescom 2017 in Köln erwartet.

In the summertime when the weather is high
You can stretch right up and touch the sky

Hach, wat schön: Der Sommer ist da. Temperaturen jenseits von Gut und Böse, Sonnenbrand, Mücken, geschmolzene Schoki auf dem T-Shirt und brennender Schweiß in den Augen. Ihr merkt schon: Not a fan. Vielleicht auch ein Grund, warum ich mich vom 10. bis zum 16. Juni daheim einbarrikadiert, die Jalousinen (Ja, die Lousinen!) geschlossen, die Kinder im Kleiderschrank verstaut und mich voll und ganz dem Kühle-Luft-Orgasmus meiner Souterrain-Wohnung ergeben habe.

Die schönsten Screenshots Best of E3 2017 192 Fotos

Pünktlich am 10. Juni um 22 Uhr startete EA mit seiner E3-Konferenz eine Woche voller Höhepunkt und erstaunlich weniger Kopfklatscher. Schade für EA: Ausgerechnet der elektronische Games-Riese verkackte an so vielen Fronten, dass die Internet-Fliegen vor Ort in Los Angeles ein inbrünstig-freudiges Shit-Bankett abfeiern konnten.

Gleich die Einleitung mit einer NFL-Trommelstaffel ließ mich schaudern, es folgten schlecht vorbereitete Sprecher, ausfallende Teleprompter, alberne Z-Promis und YouTuber, die weder hierzulande, noch dort drüben irgendjemand zu kennen scheint. Letzteres ist übrigens ein Thema, welches sich quer durch einige Konferenzen zog: Einstudierte E-Sport-Situationen, nachgemachtes Twitch-Storytelling und ausflippende YouTuber sind das neue Krebsgeschwür der Gaming-PR!

Abseits aller technischen und menschlichen Probleme (ich vermute, dass hinter einigen ranghohen EA-Offizieren in Wahrheit Roboter stecken), konnte die EA-Konferenz auch in Sachen "Games" leider nur begrenzt überzeugen: Madden NFL 18, FIFA 18 und NBA Live 18 sind alles Titel, über die wir schon 1999 Witze gemacht haben - und die Fortsetzung der FIFA 17 "Story"-Kampagne im neuen Serienteil ist ähnlich spannend, wie Hägar-Hefte als Klolektüre.

Der neue DLC zu Battlefield 1 sieht im Trailer schnieke aus - erscheint aber erst im September und muss sich dann im Schatten neuer Spiele wie Destiny 2 behaupten. Ob das gut ausgeht? Fakt ist, dass Battlefield 1 alles andere als "gut" läuft - und das mit Lob überhäufte Titanfall 2, EAs zweiter großer Online-Shooter, liegt im Sterben.

Die Chance Need for Speed nach einjähriger Abstinenz zurück zu glorreichen Taten zu führen, scheint nach der ersten Präsentation von "Payback" ebenfalls misslungen: Die auf der Konferenz gezeigten Spielszenen wurden immer wieder von selbstablaufenden, filmisch inszenierten Szenen unterbrochen. Zudem nervt der "Fast & Furious"-Proll-Charme bereits jetzt. Ich vermute aber stark, dass wir noch längst nicht alles zu Payback gesehen haben - Abwarten und Energy-Drink trinken!

Am anderen Ende der Skala finden sich dann drei Titel, die immerhin etwas Interesse wecken konnten: Star Wars Battlefront II wurde zwar mies präsentiert ("not bad.... I mean, AWESOME!"), doch die Entwickler scheinen sich viele der Kritiken aus Teil 1 tatsächlich zu Herzen genommen zu haben. Sicherlich auch deswegen, weil die Disney-Männer mit Mickey-Mouse-Ohren im Hintergrund die Schrotflinten haben knacken lassen. "Don't you fuck with our property!"

Audiovisuell brennt Star Wars Battlefront II wieder ganz großes Kino ab, wie ihr im Trailer sehen könnt:

Wirklich überraschend kam die Ankündigung vom neuen Bioware-Spiel "Anthem" - inklusive der Vertröstung hin zur später am Wochenende folgenden Microsoft-Konferenz, wo das Spiel in voller Pracht gezeigt werden sollte.

Last but not least das heimlich Highlight der Konferenz, das neue Spiel der "Brothers: A Tale of Two Sons"-Entwickler Hazelight: "A Way Out" heißt das gute Stück, setzt voll auf den Koop-Gedanken und lässt euch zusammen aus einem Gefängnis ausbrechen. Allerdings müsst ihr euch dafür noch bis 2018 gedulden. Hier der Trailer:

Die Daddel-Highlights der E3 2017

Es ist schwierig mit dem Finger auf ein einziges Spiel zu zeigen und zu sagen: "Jau, DAS ist das Highlight der E3 2017!". Die Anzahl an Spielen erschlägt insbesondere Anfänger, aber auch alt eingesessene Gaming-Profis kommen gerne ins Schwitzen und bekommen auswendig kaum alle coolen Games zusammen, welche über die riesigen Leinwände der E3 flimmerten.

Deswegen gibt's hier kurz und knapp meine höchst subjektive, persönliche und minimal von Nintendo beeinflusste "Top 5 der E3 2017":

1. Platz: Super Mario Odyssey

Pure, in Bits und Bytes gegossene Liebe zum Medium Videospiel. Das neue Hut-Feature rockt, es sieht trotz popeliger 720p-Auflösung fantastisch aus und die im Trailer gezeigten Level machen Lust auf mehr. Außerdem erscheint es bereits am 27. Oktober. Danke Nintendo. Hut ab!

2. Platz: Mario + Rabbids Kingdom Battle

Die unheilige Union von Nintendo und Ubisoft wäre DIE Überraschung der E3 2017 gewesen - wären die ersten Assets zum Spiel nicht vorab geleaked. Und so war ich eigentlich nur noch davon überrascht, wie sich "Mario + Rabbids" spielerisch verwirklicht: Als waschechter XCOM-Strategie-Klon mit kunderbunter Zuckergrafik, Charme ohne Ende und cleveren Fertigkeiten, die sich vor jedem Kampf neu verteilen lassen. Bombe!

3. Platz: Wolfenstein II: The New Colossus

Auch beim neuen Wolfenstein war die Gerüchteküche zuvor nicht untätig. Dennoch überzeugte mich der gezeigte Trailer dank viel Biss, einer gehörigen Prise "Tarantino", viel Witz und "Liesel", dem coolsten Roboter-Hund der Spielegeschichte. Nimm das, Rush!

4. Platz: Metroid Prime 4 + Metroid: Samus Returns

Nachdem die Fan-Schreie über die letzten Jahre immer lauter wurden, war es 2017 endlich an der Zeit für Nintendo zu handeln. Metroid Prime 4 für die Nintendo Switch! Metroid: Samus Returns bereits am 15. September für den 3DS! Nimmt das, Fans!

5. Platz: Beyond Good & Evil 2

Und noch so ein Fan-Wunsch, der bereits seit 15 (!!!) Jahren durch die Welt der Videospiele hallt. Auf der E3 gab es das erste neue Lebenszeichen von "Beyond Good & Evil 2" - und als Entwickler Michel Ancel mit Tränen in den Augen auf die Bühne stieg, wurde selbst mein hartes, zynisches Herz kurz weich vor Freude.

Es ist immer schön, wenn Entwickler an ihr Projekt glauben und viel Herzblut reinstecken. Das mag nicht immer klappen ("No Man's Sky", *hust*), aber es ist der Grundstein für jedes gute Projekt. Jetzt aber bitte etwas Gas geben, ich will nicht wieder 15 Jahre warten müssen!

Sony enttäuscht trotz einiger Schmuckstücke

Für die Sony-Konferenz mussten deutsche Fans lange wach bleiben: Um 3 Uhr fiel der Startschuss zu einer Show, die mich persönlich bereits nach 20 Minuten langweilte.

Wo man vor zwei Jahren noch gejubelt hatte, dass sich die Publisher mehr auf die Spiele konzentrieren und das sinnlose PR-Geblubber hinter der Bühne lassen, entpuppte sich das bloße Aneinanderreihen von Trailer nach Trailer nach Trailer 2017 als vollkommen spaßbefreite, langweilige Dauerberieselung, die fast ohne jegliche Moderation den Charme einer YouTube-Playlist nachahmte - und selbst diese bekommen meist eine bessere "Dramatik" hin.

Dabei ließ man ausgerechnet einige der schönsten und aufwendigsten Titel links liegen, bzw. lagerte sie in die zuvor kaum beworbene Pre-Show aus: Gran Turismo Sport beispielsweise, oder das fantastische JRPG Ni no Kuni II, oder das von Sega vertriebene Doppel-Paket aus Yakuza 6: The Song of Life, sowie dem Remake des ersten Teils namens Yakuza Kiwami.

Anstelle dessen bekamen einige VR-Games mehr Aufmerksamkeit, als nötig gewesen wäre: Beispielsweise das äußerst bescheiden wirkende VR-Geballer "Bravo Team", bei dem ich mich noch immer wundere, dass es mit diesem Look überhaupt auf die große Bühne durfte.

Aber auch die restlichen VR-Titel rissen keine Bäume aus: "Moss" dreht sich rund um eine kleine Maus, die ihr durch ein großes Abenteuer begleiten dürft, "The Inpatient" sieht nach dem nächsten 08/15 VR-Horror aus, und auch "Star Child" bietet keine großen Alleinstellungsmerkmale.

Was blieb waren einige Sony-exklusive Highlights, darunter das Uncharted-Spin-off "The Lost Legacy", der Horizon Zero Dawn DLC "The Frozen Wilds", sowie natürlich "God of War" und das von Insomniac Games entwickelte "Spider-Man", welches wirklich famos aussah.

Einen weiterhin zwiegespaltenen Eindruck hinterlassen das x'te Survival-Zombie-Game "Days Gone", bei dem ihr nicht nur gegen fiese Untote, sondern auch gegen einen vollkommen ausdruckslosen und langweiligen Protagonisten kämfen müsst, sowie das äußerst schwach präsentierte "Detroit: Become Human", welches mal wieder nach Schema "Quantic Dream" (Heavy Rain) abläuft und euch unzählige Einflüsse auf den Handlungsverlauf vorspielt. Wahrscheinlich habe ich in dieser Hinsicht in den letzten Jahren einfach zu viel gezockt, was ähnlich tickt (Telltale Games, olé olé!).

Nintendo Switch rockt die Show!

Eines steht fest: Nintendo kam in Sachen Beliebtheit weit vorne auf dem ersten Platz an, primär getragen vom grandios ausschauenden und vor Kreativität schlicht überquellenden Super Mario Odyssey, welches erstaunlicherweise bereits am 27. Oktober für die Nintendo Switch erscheinen soll. So früh hätten selbst Optimisten nicht mit dem neuen Mario gerechnet!

Wem der bereits weiter oben verlinkte Trailer nicht ausreicht, dem seien an dieser Stelle nochmal die zahlreichen Gameplay-Videos empfohlen, welche aktuell über YouTube florieren. Beispielsweise von großen Kanälen wie Game Informer, oder die Anspieleindrücke von Kinda Funny Games, die Tech-Analyse von Digital Foundry oder von Nintendo selbst. Ganz im Ernst: Schaut es euch an! Wer da nicht ins Dauergrinsen verfällt, hat kein Gamer-Herz!

Super-Mario-Odyssey_2017_06-13-17_017 - image/jpeg

Und wo wir gerade eh bei Ninendo sind: Auch die anderen Ankündigungen der E3-Ausgabe des Nintendo Direct konnten sich blicken lassen und lassen das anfängliche Fluchen über die schlechte Software-Situation zum Start der Nintendo Switch schnell verfliegen.

Zum einen hätten wir da "Mario + Rabbids Kingdom Battle", welches bereits am 29. August erscheinen soll. Wer hätte gedacht, dass die Ubisoft-Rabbids so gut zu Mario passen würden?

Dann wäre da noch die Sache mit Metroid Prime 4, welches endlich angekündigt wurde - zwar nur mit einem popeligen Schriftzug, aber immerhin! Das 3DS-Game "Metroid: Samus Returns" hingegen musste erstaunlicherweise draußen bleiben - und wurde erst im Nachhinein auf der Treehouse-Konferenz enthüllt.

Fantastisch ist auch die Nachricht, dass die Erfolgsgeschichte von "Rocket League" auf der Switch fortgeführt werden soll - im portablen Mehrspielerformat dürfte das kultige Auto-Fußball nochmal eine ganz neue Käuferschicht ansprechen. Beinahe revolutionär hingegen ist die gute Nachricht, dass die Arbeiten an einem Konsolen-Pokémon aufgenommen wurden - das alleine dürfte der Switch 2018 / 2019 nochmal gehörig Feuer unterm Bisasam machen. Bis dahin müsst ihr euch erstmal mit "Pokémon Tekken DX" begnügen: Das lustige Prügelspiel erscheint am 22. September.

Ansonsten dürfen sich Switch-Spieler auf Titel wie Fire Emblem Warriors (3. Quartal) und das überraschend weit fortgeschrittene JRPG Xenoblade Chronicles 2 (4. Quartal) freuen, während für 2018 ein neues Abenteuer für Yoshi und Kirby auf dem Plan stehen - ersteres übrigens erstmals mit Unterstützung der Unreal Engine 4.

Der 3DS wurde im Nintendo Direct vollkommen ausgeblendet, was auch das Fehlen von "Metroid: Samus Returns" erklären mag. Dennoch hätte ich mir noch etwas mehr Aufmerksamkeit für solche Titel wie die schon bald erhältlichen Ever Oasis, Miitopia und Hey! Pikmin gewünscht.

Für die Zukunft stehen dann noch Monster Hunter Stories, Layton's Mystery JourneyMario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen, Pokémon Ultra Sonne und Ultra Mond, Etrian Odyssey V, sowie Shin Megami Tensei: Strange Journey Redux auf dem Terminplan - kein schlechtes Jahr für 3DS-Zocker!

Auch Shigeru Miyamoto blieb dem Nintendo Direct fern - und feierte dafür einen überraschenden Live-Auftritt bei Ubisoft ab, wo er nochmal gehörig die Werbetrommel zu "Mario + Rabbids Kingdom Battle" rührte. Dieser Mann hat den Charme einfach mit Löffeln gefressen! 

Microsoft prollt herum

Microsoft war der einzige Publisher der E3 2017, der wirklich neue Hardware mit an Bord hatte: Die Xbox Scorpio hört nun auf den bescheuerten Titel "Xbox One X", ist wesentlich kleiner als der dicke Xbox One Klotz, kostet 499 Dollar (somit wahrscheinlich 499 Euro) und wird zum neuen Aushängeschild von Microsoft - insbesondere, weil sie die PlayStation 4 Pro technisch nochmal um einiges überholt.

Dementsprechend protzig kam auch die Konferenz herüber, welche zum Glück mal wieder vom stets charmant wirkenden Phil Spencer vorgetragen wurde. 4K hier, 6 Teraflops dort, dann noch 12 GB GDDR5 RAM obendrauf und "he, schaut mal, wir haben den neuen Porsche!" (der Porsche 911 GT2 RS wurde zusammen mit Forza Motorsport 7 gezeigt).

Das war bisweilen einfach nur anstrengend anzuschauen, wobei das bloße Anpreisen der Hardware-Überlegenheit gar nicht mal das schlimmste war: Vor jedem Spiel wurde eingeblendet, ob es nun "Konsolen-exklusiv", "exklusiv für Xbox One und PC", oder "zeitlich exklusiv für Xbox One" war. Da vergeht mir als Journalisten schnell die Laune, wenn ich bei jedem popeligen Indie-Titel zehnmal nachschauen muss, ob und wann er für welche Konsole erscheint. Anstrengend!

Kommen wir lieber fix zu den positiven Seiten der Konferenz: Im Gegensatz zu Sony WAR es immerhin eine Konferenz, also inklusive einigem Gebrabbel und erstaunlich vielen, nett präsentierten Trailern. Das große Problem an der Sache: Microsoft konnte einfach niemanden davon überzeugen, dass DIESE Titel weder einzig und allein in dieser Qualität auf der Xbox One X laufen, noch dass diese Titel überhaupt dazu anspornen sich eine Xbox One X nach Hause zu holen.

Da half auch die Werbung für neue HD-Texturen und Lichtspielereien im Xbox-Minecraft nicht: Weder Crackdown 3, noch das Online-Piratenabenteuer Sea of Thieves, noch das erstaunlich betagt ausschauende Zombie-Survival-Game State of Decay 2 ließen uns Bauklötze staunen. Lediglich Rennsport-Aushängeschild Forza Motorsport 7 glänzt tatsächlich mit opulenter Optik, sowie 700 fahrbaren Untersätzen, inklusive Porsches.

Da wird sich zeigen müssen, inwieweit die Third-Parties den Spieß zugunsten der Xbox One X herumreißen können, ohne sich selbst ins eigene Fleisch zu schneiden: Ob das neue Call of Duty: WWII, oder Spiele wie Metro: Exodus, Assassin's Creed Origins und Mittelerde: Schatten des Krieges dann wirklich so viel runder auf der Xbox One X, als auf der PlayStation 4 Pro laufen, wird die Zeit zeigen.

Last but not least gab es noch zwei handfeste Überraschungen: Ori and the Will of the Wisps ist die Fortsetzung zum Indie-Darling "Ori and the Blind Forest", und "Anthem" festigte seinen Ruf als DIE audiovisuelle Bombe der E3 2017. Entwickelt von Bioware scheint sich "Anthem" als Konkurrent zu Destiny zu verstehen, bietet euch muntere Online-Koop-Abenteuer, viel Geballer und ausgezeichnetes Welten-Design. Ich gehe nicht davon aus, dass das Teil vor Ende 2018 erscheinen wird - bis dahin kann sich noch einiges ändern.

Geheimtipps am Wegesrand

Zum Glück muss es nicht immer "Triple A" sein, um Spaß zu machen. An dieser Stelle nochmal schnell einige Empfehlungen meinerseits, die ihr eventuell noch nicht auf dem Radar hattet:

Dragon Ball Fighters Z

Arc System Works, die Entwickler von "Guilty Gear", einer der besten 2D-Beat'em-up-Serien der letzten Jahre, widmen sich Dragon Ball - da schlagen die Herzen der Fans automatisch schneller. Das wird groß - und erscheint 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Fortnite

People can Fly und Epic Games werkeln bereits eine halbe Ewigkeit an dem Koop-Survival-Game "Fortnite", welches erstmals auf den Spike Video Game Awards 2011 (!) vorgestellt wurde. Seitdem ist das Genre regelrecht ausgelutscht - doch Fortnite macht dank einzigartigem Comic-Grafikstil, interessantem Bau-Ansatz (Tower Defense 2.0) und jeder Menge Details Lust auf mehr.

Die kostenpflichtige Early Access startet am 25. Juli auf PlayStation 4, Xbox One und PC - das Spiel selbst kommt 2018 als "free-to-play"-Version auf den Markt.

The Last Night

Cinematischer Plattformer trifft auf Sci-Fi-Thriller - so in etwa könnte man diese kleine Perle beschreiben, welche 2018 für Xbox One und PC erscheinen soll. Audiovisuell hat mich der Trailer sofort gefesselt.

Wargroove

Und noch ein unter Indie-Fans stark abgefeiertes Stück Software, welches sich sowohl visuell, als auch spielmechanisch stark an der "Advance Wars"-Serie für Nintendo's portable Geräte orientiert: Führt eine Armee an und wählt aus einem von zwölf Kommandeuren. Entwickelt wird das Teil von Chucklefish Games (Starbound), erscheinen soll es noch 2017 für Xbox One, Nintendo Switch und PC.

Bloodstained: Ritual of the Night

Castlevania-Papa Koji Igarashi werkelt weiter munter an seiner "Fortsetzung im Geiste" zum immens populären "Castlevania: Symphony of the Night". Nachdem sein Kickstarter zu "Bloodstained" alle Rekorde gebrochen hatte, verschiebt sich das Projekt jedoch stetig weiter nach hinten - gut Ding will halt Weile haben! Dennoch schwingt noch immer eine Prise Besorgnis mit - zu hoch sind die Erwartungen.

Im ersten Quartal 2018 soll es nun soweit sein, dann erscheint der Titel für PlayStation 4, Xbox One, PC und sogar Nintendo Switch. Der neue Trailer lässt mich positiv hoffen, dass diese Kickstarter-Geschichte ein gutes Ende nimmt!

Knack 2

Auf der Sony-Konferenz nur kurz als Trailer gezeigt, zeigte sich in späteren Gameplay-Videos schnell, dass sich das einst belächelte, bespuckte und komplett ignorierte "Knack" als PlayStation-Exklusivtitel mit dem zweiten Versuch doch ganz schön gemausert hat. Wer Lust auf ein zünftiges Action-Jump'n'run mit Koop-Feature hat, sollte sich vom Titel nicht blenden lassen. Meine Prognose: Ein sicherer Hit!

Mit Vollgas Richtung Gamescom 2017

Nach der E3 stehen der Juli und August eher im Zeichen der Indie-Games, anstelle der großen Releases. Da kann man endlich mal etwas durchatmen und das Sommerloch dazu nutzen, etwas Sonne zu tanken. Ha, ich mache Spaß! Natürlich solltet ihr den Sommer besser dazu nutzen, den gewaltigen "Stapel der Schande" abzuarbeiten, denn spätestens Ende August, Anfang September dreht sich das Gaming-Rad erneut mit Hochgeschwindigkeit Richtung Weihnachtsgeschäft.

Auf der Gamescom vom 22. bis zum 26. August könnt ihr euch dann in Köln erstmals selbst ein Bild von den Spielen machen, die auf der E3 gezeigt wurden. Bereits jetzt dürfte aber feststehen, dass 2017 als ziemlich opulentes Spielejahr in die Geschichte der Videospiele eingehen dürfte - so viele Highlights auf einen Schlag gab es selten!

Jahresübersicht von Januar bis Dezember Die besten Games 2017 115 Fotos

Über Stock und Stein: Dirt 4 im Test für Playstation 4 Über Stock und Stein Dirt 4 im Test für Playstation 4 Zum Artikel » Auf einen letzten Kampf: Tekken 7 im Test für die Playstation 4 Auf einen letzten Kampf Tekken 7 im Test für die Playstation 4 Zum Artikel » Der mit dem Release-Date tanzt: Red Dead Redemption 2 verschiebt sich auf Frühling 2018 Der mit dem Release-Date tanzt Red Dead Redemption 2 verschiebt sich auf Frühling 2018 Zum Artikel »