Festival

Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring

Festival: Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring Festival: Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring Foto: MLK
Von |

Das Rock-Festival findet 2017 wieder am Nürburgring in der Eifel statt. Das teilten die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite am Montagmittag mit.

2014 hieß es noch, dass das Festival in diesem Jahr zum letzten Mal am Nürburgring stattfinden sollte. Danach wurde es im rheinland-pfälzischen Mendig ausgetragen. Noch im Sommer teilten die Veranstalter mit, dass Mendig auch 2017 erneut Austragungsort für das Festival sein soll. Doch am Montag wurde verkündet: Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring.

Auf Facebook teilten die Veranstalter mit, das der Flugplatz Mendig, wo das Open Air in den vergangenen beiden Jahren stattfand, "nicht mehr haltbar" sei. "Diese überraschende Entscheidung ist unausweichlich", erklärten die Marek Liederberg Konzertagentur und Live Nation in einer Stellungnahme. Es gehe darum, das Festival langfristig "zukunftsfähig" zu gestalten.

Electro-Festival in Weeze: Trotz Server-Problemen fast alle Parookaville-Tickets weg Electro-Festival in Weeze Trotz Server-Problemen fast alle Parookaville-Tickets weg Zum Artikel »

"Mendig nicht mehr haltbar"

Der Grund dafür: Die Wirtschaftlichkeit des Festival werde durch "immense spezifische Anforderungen" in Frage gestellt. Darunter sollen laut einer Mitteilung auf der Website von Rock am Ring auch erweiterte Auflagen der Naturschutzbehörden fallen.

Laut Einschätzung der Veranstalter wären ähnliche Bedingungen das K.o.-Kriterium für die meisten europäischen Festivals. Deshalb sei man zum Nürburgring zurückgekehrt, der als Veranstaltungsstätte "mit klaren, überschaubaren Auflagen" genehmigt worden sei.

Im vergangenen Jahr wurde das Festival in Mendig zum ersten Mal in seiner 32-jährigen Geschichte vorzeitig abgebrochen. Der Grund dafür war damals ein starkes Unwetter. Über 70 Menschen wurden dabei verletzt.

2014 fand das Festival zuletzt am Nürburgring statt. Schwierigkeiten gab es damals, wegen einer Forderung des Rennstreckenbetreibers. Dieser wollte seinen Anteil an den Umsätzen des Festivals um 25 Prozent erhöhen. Ein weiterer Streit entfachte aufgrund des Namensrechts an "Rock am Ring". Lieberberg darf nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz diesen jedoch weiterhin benutzen. Am Montag hieß es nun: "Die Betreiber haben sich nach Aussage der Organisatoren glaubwürdig und zu beiderseits annehmbaren Bedingungen um eine Rückkehr bemüht".

Eine wichtige Info für Ticketinhaber: Die bereits 40.000 verkauften Drei-Tages-Tickets behalten für den Nürburgring ihre Gültigkeit.

Erste Acts für Juicy Beats stehen fest: Festival 2017 mit Cro, Bilderbuch, Alle Farben und SSIO Erste Acts für Juicy Beats stehen fest Festival 2017 mit Cro, Bilderbuch, Alle Farben und SSIO Zum Artikel »

Interview mit Veranstalter: Hell/Dunkel Festival auch 2017 am Unterbacher See? Interview mit Veranstalter Hell/Dunkel Festival auch 2017 am Unterbacher See? Zum Artikel » "The Heavy Entertainment Show": Robbie Williams startet Deutschlandtour in Düsseldorf "The Heavy Entertainment Show" Robbie Williams startet Deutschlandtour in Düsseldorf Zum Artikel » Die besten Plattenläden und Plattenbörsen: Shopping-Tipps für Vinyl-Liebhaber Die besten Plattenläden und Plattenbörsen Shopping-Tipps für Vinyl-Liebhaber Zum Artikel »

Quelle: RPO