Mode-Fotograf

Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid

Mode-Fotograf: Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid Mode-Fotograf: Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid Foto: Bruno Bisang, Courtesy Kaune, Sudendorf Gallery

Der Modefotograf Bruno Bisang hat nicht nur mit den ganz großen der Modelwelt zusammengearbeitet wie Carla Bruni, Naomi Campbell, Tyra Banks oder Monica Bellucci. Bisang ist auch Fan von Polaroid-Fotos. Und so hat er am Set nicht selten auch auf den Auslöser seiner Sofortbildkamera gedrückt. Diese Bilder werden jetzt in einer Kölner Galerie gezeigt.

Modefotograf: Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid Modefotograf: Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid Modefotograf: Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid Modefotograf Bruno Bisang: Supermodels auf Polaroid 9 Fotos Im Blick zurück erscheint das Polaroidbild heute wie die Umkehr der Erinnerung. Es begann stets blass und bleich, wurde dann zunehmend schärfer, kontrastreicher und bunter. Am Ende stand das fixierte Bild eines Augenblicks, während die Erinnerung daran zu verblassen begann. Das Polaroid blieb als visuelle Erinnerung. Stets zu Diensten an den Profisets, zuverlässig, mit eigenem Charakter und Sinn für Ästhetik.

"Polaroids sind das Ergebnis vieler Begleitumstände, die ihre Spuren hinterlassen haben", sagt Bruno Bisang. "Sie wanderten durch die Hände von Kunden, Models und Stylisten. Wir entdecken darauf Fingerabdrücke, Kratzer und andere Defekte. Polas zeigen uns Lebensspuren, wie Falten im Gesicht eines Menschen."

"Magische Momente"

Retusche benötigen sie nicht, denn sie sind das Gegenmodell zur faltenlosen Haut aus dem Digitallabor. Sie versprühen den bezaubernden Charme echter Schönheit. Das natürlich Belassene in diesen Bildern begeistert in seiner Authentizität.

Farben und Kontraste variieren stark. Hier gibt es reichlich Schattierungen und Brechungen, denn alles war früher von der Temperatur am Set abhängig. Bei Aufnahmen am Strand sah das Ergebnis anders aus als etwa im Studio, weil die Farben in der Hitze immer blasser wurden. „Es waren magische Momente, wenn nach zwei Minuten des Wartens das entwickelte Bild auf den Tisch kam“, schwärmt der Fotograf.

Je mehr die Bilderwelt sich heute füllt mit all den Fakes und falschen Schönheiten, den operierten Kunstfiguren und geglätteten Photoshop-Gesichtern, desto mehr sehnen sich viele nach dieser Welt, in der das Polaroid als schlichtes, schnelles Unikat stand.

Aufgewachsen in Ascona

Bruno Bisang wurde 1952 geboren und verbrachte den größten Teil seiner Jugend in dem Städtchen Ascona im italienischsprachigen Teil der Schweiz. Mit neunzehn Jahren besuchte er die Fotografieklasse der Kunstgewerbeschule Zürich und absolvierte anschließend eine Fotografenlehre.

Seit 1979 ist Bruno Bisang als freier Fotograf tätig, zunächst in Zürich, dann eine Zeit lang in Mailand und München. Heute arbeitet er abwechselnd in Mailand, New York, Paris und Zürich.

Bruno Bisang. Polaworld
Galerie Kaune, Sudendorf
bis 26. Mai 2011
dienstags bis samstags 13 - 18 Uhr
Zeughausstrasse 13
50667 Köln

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de!