The Loft

Fünf Freunde und eine tote Frau im Liebesapartment

The Loft: Fünf Freunde und eine tote Frau im Liebesapartment The Loft: Fünf Freunde und eine tote Frau im Liebesapartment Foto: dpa, ImY
Von |

Fünf Freunde, allesamt verheiratet, kommen auf die Idee, sich ein luxuriöses Loft zu teilen, um dort ihre Liebhaberinnen zu empfangen. Als eines Morgens eine bestialisch ermordete Frau im Bett des Apartments liegt, werden aus besten Freunde schnell Mordverdächtige, die sich gegenseitig belauern und vor nichts zurückschrecken.

Der belgische Regisseur Erik van Looy hat seinen Thriller "Loft – Tödliche Affären" (2008), der in seinem Heimatland erfolgreich lief, für den internationalen Markt neu aufgelegt. Das Remake erweist sich als spannender, zum Ende hin überkonstruierter Thriller, der mit immer neuen Wendungen und Rückblenden überrascht.

Der einfühlsame Psychotherapeut Chris (James Marsden), der Familienmensch Luke (Wentworth Miller), Womanizer Vincent (Karl Urban), der Trunkenbold Marty (Eric Stonestreet) und schließlich der aggressive Filip (Matthias Schoenaerts) liefern sich ein gnadenloses Psychoduell, bei dem so manche unangenehme Wahrheit ans Licht kommt.

Dabei ist Matthias Schoenaerts der einzige von den fünf Darstellern, der schon beim Originalfilm dabei war. Der 1977 geborene Belgier zählt seit einigen Jahren zu den interessantesten europäischen Schauspielern und dreht mittlerweile auch in Hollywood. Seinen Durchbruch erlebte der Mann mit der enorm starken Leinwandpräsenz vor zwei Jahren mit der hinreißenden Love-Story "Der Geschmack von Rost und Knochen", für die er mit einem César ausgezeichnet wurde.

In "The Loft" spielt Schoenaerts als irrlichternder, kokainschnupfender Psychopath Filip die Konkurrenten an die Wand.

Quelle: dpa