"Rendezvous im Paradies"

Düsseldorferin in österreichischer TV-Kuppelshow

"Rendezvous im Paradies": Düsseldorferin in österreichischer TV-Kuppelshow "Rendezvous im Paradies": Düsseldorferin in österreichischer TV-Kuppelshow Foto: Gerry Frank

Soll ich? Soll ich nicht? Nach langem Zweifeln hat sich das Düsseldorfer Model Anna doch entschieden, bei der österreichischen TV-Kuppelshow „Rendezvous im Paradies“ mitzumachen. Ab dem 8. Januar ist sie neben 11 weiteren Kandidatinnen auf Puls 4 zu sehen. TONIGHT.de sprach mit ihr über ihre Zeit an der Côte d’Azur, wo die Show im Herbst gedreht wurde.

Damir und Miro (c) Gerry Frank (9) - image/jpeg Damir und Miro laden die Kandidatinnen zu exklusiven Dates ein. Schon mehrfach hat TONIGHT.de die 20-jährige Anna in ihrem Modelalltag begleitet – als Kandidatin in einer Fernsehshow hatten wir sie uns nie vorgestellt, passt sie doch eigentlich so gar nicht in das Rollenbild, das man von solchen Kandidatinnen oft hat. Das waren auch Gedanken, die ihr vor der Zusage durch den Kopf gingen: „Als ich die Anfrage bekommen habe, musste ich wirklich lange überlegen, ob ich bei einer solchen TV-Show mitmache. Erst im letzten Moment habe ich dann zugesagt. Ich hatte Angst vor negativem Feedback. Vielen Shows haftet leider der Trash-Stempel an. Klar, macht man sich Gedanken, ob die Menschen dann darüber schimpfen, warum ich sowas nötig hätte.“ Warum sie mitgemacht hat, erklärt sie so: „Von den Kandidatinnen, die nur bei sowas mitmachen, um danach als prominentes Sternchen zu Events eingeladen zu werden, will ich mich klar abgrenzen. Ich wollte Kontakte knüpfen und so vielleicht einem breiteren Publikum bekannt werden.“ Die Männer spielten also gar keine Rolle? „Naja, ich hatte jetzt nicht die Hoffnung, bei so einer Show die große Liebe zu finden. Aber man weiß ja nie.“

"Rendezvous im Paradies" - 12 Frauen kämpfen um zwei Männer

12 Traumfrauen mit Damir & Miro (c) Gerry Frank (2) - image/jpeg Das sind die Kandidatinnen von "Rendezvous im Paradies". Im Herbst wurde an der Côte d’Azur mit insgesamt zwölf Kandidatinnen gedreht – der pure Luxusurlaub, schwärmt sie: „Ich bereue die Entscheidung überhaupt nicht. Ich hatte eine super tolle Zeit mit unglaublichen Erfahrungen, die mir keiner nehmen kann. Wir haben fantastische Shootings gemacht, tolle Fotografen und Menschen kennengelernt und alles in allem einen Traumurlaub an der Côte D’Azur verbracht.“ Das Konzept der Show ist zwar ähnlich wie das der deutschen Show „Der Bachelor“, dennoch anders: Hier kämpfen die Ladies gleich um das Herz von zwei Männern. Die „Austria’s Next Topmodel“-Kandidaten (ja, hier dürfen auch Männer mitmachen) Damir und Miro laden die Frauen an die teuersten Plätze ein. Cannes, St. Tropez, Monte Carlo, Hauptsache luxuriös. Kein Wunder, dass Anna hier eine gute Zeit hatte. „Runway, Shooting, Lifestyle – die Show ist viel mehr als „Der Bachelor“ in Deutschland. Ich wünsche mir, dass die Zuschauer erkennen, dass solche Formate nicht nur trashig sein müssen, sondern auch echt lustig und aufregend sein können.“

Einige der Mädchen sind ihr richtig ans Herz gewachsen, andere wiederum so gar nicht, erzählt sie: „Klar gab es bei 12 Mädels, die den ganzen Tag aufeinander hocken, auch Zickereien. Das werdet ihr ja noch im Fernsehen sehen. Die waren auch alle echt und nicht inszeniert. Ich habe aber auch gute Freundinnen gefunden. Ich wusste nicht, dass ich in so kurzer Zeit solch intensive Freundschaften entwickeln kann. Mit Kandidatin Jenny stehe ich immer noch in engem Kontakt, es fühlt sich an als würden wir uns seit Jahren kennen.“

Am 8. Januar 2015 um 20.15 Uhr läuft die erste Folge auf Puls 4 – auch Anna selbst ist gespannt, gesteht sie: „Zur ersten Ausstrahlung fahre ich wahrscheinlich nach Österreich, um die Show gemeinsam mit Jenny zu gucken. Wir wissen ja selbst nicht, was gezeigt wird.“ Wir schalten auf jeden Fall auch ein beziehungsweise gucken uns die Show nachher online an. Alle Folgen werden nach der Ausstrahlung kostenlos im Netz zu sehen sein.