Trattoria Lo-Zibellino

Typisch italienisch seit 25 Jahren

Trattoria Lo-Zibellino: Typisch italienisch seit 25 Jahren Trattoria Lo-Zibellino: Typisch italienisch seit 25 Jahren Foto: Anne Orthen
Von |

Seit einem Vierteljahrhundert serviert Francesco Zobel in der Pempelforter Trattoria Lo-Zibellino seinen Gäste mediterrane Gerichte.

Wer mit einem Lokal ein Jahrzehnt in der schnelllebigen Szene überlebt, hat etwas Beachtenswertes geleistet. Aber 25 Jahre erfolgreich ein Restaurant zu führen, das ist schon eine echte Kragenweite. So, wie die Trattoria Lo-Zibellino, die vor Kurzem dieses Jubiläum feierte.

Als das Lokal im Jahr 1991 eröffnete, war es eine einfache Pizzeria. Im Laufe der Jahre hat Inhaber Francesco Zobel sie vergrößert, die Karte um eine Reihe mediterraner Fleisch- und Fischgerichte erweitert und aus seinem Restaurant eine typisch italienische, familienfreundliche Trattoria gemacht. Auf die Frage nach Spezialitäten, die er seinen Gästen bereits seit 25 Jahren serviert, antwortet Zobel, dass die Küche sich immer weiter entwickeln und verändern müsse. Aber natürlich dürfen traditionelle Nudelgerichte heutzutage auf der Karte nicht fehlen. Spaghetti Napoli (7,60 Euro), Spaghetti Carbonara (8,20 Euro) und Spaghetti Amatriciana - sehr pikant mit Speck, Zwiebeln und Peperoncini (8,10 Euro) - munden den Gästen damals wie heute. Zobel ist übrigens einer der ersten Gastronomen in Deutschland, der die Spaghetti Carbonara auch ohne Sahne anbietet. Die reichlich portionierten Spaghetti kommen perfekt al dente auf den Tisch und werden auf Wunsch mit frisch geriebenem Parmesan verfeinert. Auf der Standardkarte finden sich auch etliche Salate (ab 5,20 Euro) sowie rund 20 Pizzavarianten (5,20 bis 9,90 Euro).

Gastro-Tipps für Düsseldorf: Diese fünf Restaurants müsst ihr besuchen Gastro-Tipps für Düsseldorf Diese fünf Restaurants müsst ihr besuchen Zum Artikel »

Wer lieber Fisch oder Fleisch essen möchte, findet eine vorzügliche Auswahl auf der mindestens zweimal wöchentlich wechselnden Tageskarte. Tipps gibt es auch von Johanna Kibala. Sie ist Zobels Lebensgefährtin und seit 17 Jahren für den Service im Lo-Zibellino zuständig. Kibala empfiehlt beispielsweise Rombo Alla Vissani, ein Steinbuttfilet bedeckt mit dünnen Kartoffelscheiben, serviert mit Cocktailtomaten und Kräutern (23,50 Euro). Zu diesem mediterranen Gericht passt wunderbar ein Glas Pinot Grigio (0,2 Liter für 4,20 Euro). Angeboten werden - neben einer Vielzahl unterschiedlicher Flaschenweine - jeweils zwei offene Weiß- und Rotweine, unter anderem ein köstlicher Primitivo (0,2 Liter für 4,40 Euro).

Fleischliebhaber entscheiden sich oft für das typisch römische Saltimbocca alla Romana mit Rosmarinkartoffeln und Gemüse (15,90 Euro). Oder die Gäste wählen Schweinemedaillons - vom Ibérico-Schwein, wie Johanna Kibala betont - in Pfeffersoße, mit köstlichen Bratkartoffeln und mit Käse überbackenem Spinat (15,50 Euro). Letzteres ist eine sehr gute Wahl: Das spanische Schweinefleisch ist auf den Punkt gegart und schmeckt ausgezeichnet.

Limoncello aufs Haus

Wer trotz der reichlich bemessenen Hauptgerichte eine Vorspeise wünscht, dem seien das Rindercarpaccio in einer Olivenöl- Zitrone Vinaigrette mit Rucola und Parmesan (8,90 Euro) oder - wenn es auf der Tageskarte steht - das Edelbarschcarpaccio mit Olivenöl-Peperoncini Vinaigrette (10,90 Euro) empfohlen. Die Portionen sind groß genug für zwei. Nach dem Essen kann sich der Gast über einen vorzüglichen Limoncello aufs Haus freuen.

Wer gern den Köchen beim Zubereiten der Speisen zusieht, wählt einen der zwölf Plätze im vorderen Bereich der Trattoria. Im hinteren Bereich gibt es weitere 45 Plätze an Vierertischen, die sich für größere Gruppen zusammenschieben lassen. Im Sommer wird der Gehweg vor der Trattoria zur Terrasse, auf der bei schönem Wetter oft und gern gefeiert wird.

Quelle: RP