Gaffel braut jetzt "Cascara Sparkeling"

Der neue Koffein-Kick aus der Flasche

Gaffel braut jetzt "Cascara Sparkeling": Der neue Koffein-Kick aus der Flasche Gaffel braut jetzt "Cascara Sparkeling": Der neue Koffein-Kick aus der Flasche Foto: Cascara Sparkeling

Die Brauerei Gaffel, die mit ihrer Fassbrause eine Erfolgsgeschichte schreibt, bringt jetzt ein neues alkoholfreies Erfrischungsgetränk auf den Markt: "Cascara Sparkling", koffeinhaltig und aus dem Fruchtfleisch der Kaffeekirsche.

Prickelnd, erfrischend und koffeinhaltig – mit "Cascara Sparkeling" bringt die Kölner traditionsreiche Brauerei "Gaffel" eine neue Alternative zu sämtlichen Erfrischungsgetränken und Energydrinks auf den Markt. "Cascara" ist ein starker Teeaufguss auf Basis des sonnengetrockneten Fruchtfleisches der Kaffeekirsche, die die Kaffeebohne umhüllt. Der Aufguss wird angereichert mit Bio-Limetten- und Bio-Agavensaft sowie kohlensäurehaltigem Mineralwasser.

"Cascara" als Tee-Aufguss ist im Grunde genommen schon ziemlich alt, doch auf dem Markt für Erfrischungsgetränke ist die Verwendung der Kirsche eine echte Neuheit. Die Kölner Privatbrauerei Gaffel hat jetzt aus dem heißen Aufguss aus Fruchtfleisch von Kaffeekirschen, der warm seit Jahrhunderten getrunken wird, zusammen mit Kaffeeexperte Martin Schäfer (Gründer der Cafékette Woyton) ein kohlensäurehaltiges Getränk gezaubert . Auf Farbstoffe, künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker wurde verzichtet.

Cascara Sparkeling - image/jpeg

Cascara Sparkeling - image/jpeg

"Zwei Jahre hat es gedauert, bis aus der Idee, aus Cascara mal etwas anderes als einen warmen Tee-Kaffee-Aufguss zu machen, das Erfrischungsgetränk wurde", beschreibt Woyton-Gründer Martin Schäfer. Zusammen mit den Experten der Gaffel-Brauerei tüftelte der Gründer der Düsseldorfer Cafékette an einer gelungenen Geschmacksmischung. Gaffel feierte bereits mit der hauseigenen Fassbrause große Erfolge und jetzt soll die Kaffeekirsche aus Panama der Brauerei zu einem neuen Schub verhelfen. "Auf der Suche nach einem kompetenten Partner mit einer hohen Produktionsqulität fiel die Wahl schnell auf die Gaffel-Brauerei", verdeutlicht Martin Schäfer. "Und ob Köln oder Düsseldorf, im Herzen sind wir sind doch alle Rheinländer", sagt er und lacht.

Koffeinkick aus der Flasche – vegan und glutenfrei

Der Koffeingehalt einer Flasche "Cascara" (0,33 Liter) entspricht etwa dem einer Tasse Kaffee. Die Kaffeekirschen stammen von einem Kaffeebauern in Panama, der seine Sträucher rein biologisch anbaut. Aus den Kirschen und den anderen Zutaten mischt Gaffel in seiner Produktionsstätte das Getränk, welches vegan und glutenfrei ist. "Der Rohstoff stammt von der Hacienda La Esperanza. Sie liegt ungefähr 500 Kilometer von Panama City entfernt in den Bergen. Die Kaffeefarm, die in einem naturgeschützten Regenwald liegt, ist die einzige in Mittel- und Südamerika, die sich zu 100 Prozent auf den Bio-Anbau konzentriert", beschreibt Martin Schäfer. Er selbst lernte den besonderen Tee-Aufguss auf einer seiner Reisen zu den Kaffee-Plantagen kennen.

In den Geschäften (vorerst ausgewählte in Köln und Düsseldorf) und einigen Restaurants ist "Cascara Sparkeling" ab Anfang Mai erhältlich. 24 Flasche à 0,33 Liter werden ungefähr 20 Euro kosten.

A new star is born.. morgen großer Presseaufschlag in Köln und Düsseldorf. Spätestens dann ab Mai in den Regalen bei REWE & Co.

Posted by Cascara Sparkling on Dienstag, 19. April 2016

Der Geschmackstest – probieren lohnt sich!

"Cascara Sparkeling" ist eine echt coole Alternative zu anderen koffeinhaltigen Erfrischunsgetränken. "Cascara" ist nicht süß, kalorienarm und überzeugt durch einen mir bisher völlig unbekannten Geschmack. Die Kaffeekirschen könnt ihr übrigens auch getrocknet kaufen und euch Zuhause euren eigenen Tee aufgießen ;-).