Rösterei in Pempelfort

Olga Gallina ist die Kaffee-Expertin

Rösterei in Pempelfort: Olga Gallina ist die Kaffee-Expertin Rösterei in Pempelfort: Olga Gallina ist die Kaffee-Expertin Foto: Die Kaffee Privatrösterei

An der Schwerinstraße 23 in Pempelfort schlagen die Herzen vieler Kaffee-Liebhaber höher. Über zwanzig verschiedenen Sorten werden bei Olga Gallina frisch geröstet, zum Verkauf angeboten oder auch direkt verkostet.

Filterkaffee ist in Deutschlands Szene-Gastronomie wieder salonfähig geworden: Baristas streiten um die beste Zubereitung aus Mahlgrad, Röstung und Aufgusstemperatur. Handfilter, French-Press oder Karlsbader Kanne – als Gegenbewegung zu Kaffeekapseln und Vollautomaten hat der Handaufguss in Cafés in Düsseldorf seinen festen Platz auf den Getränkekarten erobert.

So auch in der Rösterei an der Schwerinstraße in Pempelfort. Olga Gallina hat sich mit ihrer eigenen Kaffeerösterei 2011 einen Traum erfüllt. "Bevor ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich an verschiedenen Kaffeebars gearbeitet und gesehen, wie spannend das Produkt Kaffee ist, weil man durch die Zubereitung so viel beeinflussen kann", sagt die Kaffeeexpertin. "Weil ich noch mehr wissen wollte, bin ich zu einem Kaffeeröster gewechselt und habe dort viel über unterschiedliche Kaffeesorten und den Einfluss des Röstens erfahren."

Hier könnt ihr euch im Laden umschauen:

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Kaffee zu trinken

2011 hat sie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und bietet seither in ihrer Rösterei mehr als 20 verschiedene Kaffee– und Espressobohnen an: Von süß bis fruchtig, von kräftig bis mild. Am beliebtesten sind die Sorten aus Indien und Brasilien. "Das liegt daran, dass diese Sorten einen Geschmack haben, der den Leuten bekannt ist und der nicht so ausgeprägte Ecken und Kanten hat. Eher Mainstream, wenn man so will. Aber viele meiner Kunden kommen gerade, weil die Auswahl so groß ist und es immer mal wieder etwas Neues gibt", beschreibt Frau Gallina, die mit ihrem kleinen Handwerksbetrieb für Begeisterung im Viertel sorgt.

Worauf sollte ein "Kaffeelaie" bei der Zubereitung Zuhause achten – zum Beispiel bei der Zubereitung von Filterkaffee?

Frau Gallina: Das wichtigste ist natürlich qualitativ hochwertiger Kaffee, der sehr frisch sein sollte, also nicht älter als ca. zwei Monate. Und der Kaffee sollte erst kurz vor der Zubereitung gemahlen werden, weil sich die Aromen nach dem mahlen sehr schnell verflüchtigen. Wenn man das beherzigt, hat man die Möglichkeit, viele verschiedene Aromen aus dem Kaffee herauszuholen. Man könnte dann noch mit verschiedenen Temperaturen spielen und einfach auf seinen Geschmack hören.

Was sagen Sie generell zur Café-Landschaft in Düsseldorf?

Frau Gallina: Die Düsseldorfer Kaffeelandschaft ist mit Sicherheit noch nicht so weit und innovativ wie beispielsweise in Berlin. Aber es hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan, auf der Angebotsseite mit weiteren Röstereien und Spezialitätencafés, aber auch auf Seite der Kunden, die interessierter und experimentierfreudiger geworden sind.

"Cøffe" eröffnet im Reformhaus am Carlsplatz: Ein Platz für Liebhaber von Kaffee, Interieur und urbanem Flair "Cøffe" eröffnet im Reformhaus am Carlsplatz Ein Platz für Liebhaber von Kaffee, Interieur und urbanem Flair Zum Artikel » Ein Blick hinter die Kulissen von "Schvarz": Röstfrischer Kaffee aus Düsseldorf-Flingern Ein Blick hinter die Kulissen von "Schvarz" Röstfrischer Kaffee aus Düsseldorf-Flingern Zum Artikel » Cold Brew Coffee ist mehr als nur kalter Kaffee: Das Trendgetränk im TONIGHT-Selbstversuch Cold Brew Coffee ist mehr als nur kalter Kaffee Das Trendgetränk im TONIGHT-Selbstversuch Zum Artikel »