Adjito und Yomaro Frozen Yogurt

Erfolg made in Düsseldorf geht weiter

Adjito und Yomaro Frozen Yogurt: Erfolg made in Düsseldorf geht weiter Adjito und Yomaro Frozen Yogurt: Erfolg made in Düsseldorf geht weiter Foto: TONIGHT.de/Joshua Sammer

Yomaro, Adjito und ein alter VW-Bus – wir haben Matthias Rombey und Yasu Umezaki (Partner und Restaurantmanager bei Adjito) zum Interview getroffen und über ihren Erfolg made in Düsseldorf gesprochen. Eins vorweg: Yomaro gibt's bald auch im Ausland ;-).

"Adjito“ ist japanisch und bedeutet Geheimversteck. Und so wirkt es dann auch – das gleichnamige Restaurant an der Lorettostraße 17 in Unterbilk. Düster, geheimnisvoll, gemütlich und doch modern. Hier trifft traditionelle japanische Kochkunst auf die Moderne des 20. Jahrhunderts. Die Wände sind anthrazitfarben, Stühle und Tische sind aus dunklem Holz und kommen vom Düsseldorfer Möbelkonstrukteur Martin Heck. Deko-Glühbirnen in verschiedenen Formen sorgen im hinteren Teil des Restaurants für warmes Licht. Großformatige Porträts von Menschen und Fabelwesen zieren dort die Wände. Gemalt von Takami Ogata, einem japanstämmigen Düsseldorfer Künstler. Ein schöner Kontrast zum sonst eher kühlen Industrie-Charme.

Adjito und Yomaro Frozen Yogurt Japanische Kochkunst und leckeres Eis - der Erfolg geht weiter 45 Fotos

Küche ist der Höhepunkt des Restaurants

Der Höhepunkt des Ladens ist aber eindeutig die von allen Seiten einsehbare Küche, die sich mitten im Raum befindet. Nur sie wird richtig beleuchtet und die Gäste können den Köchen beim Zubereiten der Speisen zusehen. Sushi-Köchin Chiaki Yagoshi hat ihr Handwerk 16 Jahre lang in Tokyo gelernt und hantiert dementsprechend souverän mit großen scharfen Messern. "Wir wollen das unser Essen ganz klar im Fokus steht. Essen soll bei uns zum Erlebnis werden und wir erhoffen uns, dass die Menschen mit einem 'Aha' und 'Oho'-Gefühl nach Hause gehen und natürlich wiederkommen."

Pre-Opening | Dienstag, 8. Dezember 2015 Pre-Opening // Di 08.12.15 Adjito 64 Fotos

Das Konzept im Düsseldorfer Geheimversteck scheint aufzugehen: "Das Geschäft läuft richtig gut", sagt Matthias Rombey. "In den ersten vier Wochen waren wir jeden Abend ausgebucht und mittlerweile haben wir schon sehr viele Stammkunden." Geöffnet hat das Adjito, dass Anfang Dezember eröffnet wurde, bisher nur abends. In Zukunft, wenn weitere Köche angestellt sind, soll aber auch ein Mittagstisch angeboten werden. Und auch eine kleine Außenterrasse sei in Planung. 

Im Adjito wird den Gästen eine moderne japanische Küche angeboten. Hauptspeisen wie Adjito Chicken Curry Burger, Adjito Hack-Beef-Steak, Salmon Sashimi Bowl oder der Teriyaki Chicken Teller kommen hier auf den Tisch. Als Dessert gibt's Crème Yazu Brûlée.

Adjito - image/jpeg

Yomaro goes weltweit

Doch nicht nur mit dem neuen Restaurant Adjito feiert Matthias Rombey Erfolge. Auch mit "Yomaro Frozen Yogurt" geht's voran. Erst vor wenigen Wochen wurden in Hamburg und Bielefeld Filialen eröffnet. Doch damit nicht genug. Yomaro goes "weltweit". Die ersten Gespräche  wurden bereits geführt: "Mehr will ich noch nicht verraten. Erst wenn alles Hand und Fuß hat", sagt Matthias und lächelt.

Uuml;ber ein weiteres Projekt hat Matthias Rombey jedoch ganz genau gesprochen. Über einen alten VW-Bus. Umgebaut zum Eiswagen. "Schon ganz bald wollen wir mit unserem Bus durch die Stadt touren. Unternehmen können unseren Bus dann mieten und wir fahren direkt vor die Tür". Dann gibt's frisches Yomaro direkt am Arbeitsplatz – besser kann man die Mittagspause doch nicht genießen ;-).

Verlängerte Öffnungszeiten an der Lorettostraße und am Carlsplatz: unter der Woche bis 21.30 Uhr und sonntags bid 21 Uhr.

Yomaro - image/jpeg